Interviews der Escort

Wie bist du auf die Idee gekommen als Escort zu arbeiten? Diese Frage würden einige Frauen gerne einer Escort Dame stellen. Doch nicht nur dies ist für manch eine Escort Bewerberin wichtig, sondern auch die Fragen nach persönlichen Erlebnissen, positive als auch negative Erfahrungen sind den angehenden Escort Damen wichtig.  Wir haben daher einige unserer Escort Damen interviewt zu den Themen Escort Erfahrungen, Agentur und Tipps für Einsteigerinnen in der Escort Bereich. Vielleicht helfen dir die Antworten unserer Damen, einen besseren Überblick über unsere Agentur zu bekommen und auch einen Einblick in das Leben als Escort Dame.

Isabella, 24 aus München schreibt:

Ich kannte Escort bisher nur aus dem Fernsehen und eine Freundin erzählte mir dann vom Escort. Sie hat selber als Escort Dame gearbeitet, also war ich neugierig und habe einfach mal gedacht, ich probiere diese Seite des Lebens einmal aus. Also habe ich im März 2020 bei BB Escort angefangen. Ich kann euch sagen, die Zeit verging wie im Flug und ich lerne immer noch dazu. Ich war vorher kurz bei einer Escort-Agentur, die eher eine „Phantom-Agentur“ war. Da hat einfach nichts gepasst, die Dates nicht und die Zusammenarbeit mit der Agentur auch nicht. Bell hingegen ist professionell und easy. Die Zusammenarbeit ist einfach super und auch wenn man mal persönliche Probleme hat, wird einem zugehört. Das sind sehr positive Erfahrungen, die ich mit BB-Escort gemacht habe. Negative Erfahrungen hatte ich bisher noch keine, wie gesagt bei der anderen Agentur dafür schon.

Ich habe schon viele positive Erfahrungen bei meinen Dates sammeln können. Das sind immer die Dates, bei denen man das Gefühl hat, dass man sich schon seit Ewigkeiten kennt. So etwas macht immer Spaß und meist merkt man von Anfang an, dass da eine gewisse Chemie ist. Da ist auch dann das Alter bzw. der Altersunterschied egal!

Mit Glück kann ich sagen, trotz häufiger Dates nur eine negative Erfahrung gemacht zu haben. Der Gast war voll auf Droge und hat mich behandelt wie eine Prostituierte. Er sagte auch offen und ehrlich, dass er lieber eine Dame vom Straßenstrich wollte, aber die hatten angeblich keine Zeit.

Ich arbeite als Escort nur nebenbei. Regulär arbeite ich Teilzeit als Verkäuferin. So habe ich genug Zeit für den Escort, aber auch noch Zeit für mich. Angehenden Escort Damen möchte ich gerne mit auf den Weg geben, dass sie immer natürlich bleiben sollen. Geht so gut es geht auf die Wünsche der Kunden ein, so werdet ihr viele Stammkunden gewinnen und dann macht das Ganze noch viel mehr Spaß!

Sybille 25 aus Frankfurt berichtet:

Ich habe im August 2020 bei BB Escort angefangen, das ist die einzige Agentur, die ich bisher kenne und von der ich mich vermitteln lasse. Und ich finde diese Agentur einfach super! Alle Jungs und Mädels am Telefon sind immer supernett und ich fühle mich sehr gut aufgehoben. Negative Erfahrungen habe ich mit der Agentur bisher noch keine gemacht, deshalb möchte ich auch keine andere Agentur kennlernen. Ich hatte schon früher gerne Affären mit Männern, die ich durch meine Reize und meine Art um den Finger gewickelt habe. Mir hat es auch schon immer Spaß gemacht, mich neu zu entdecken und neue Dinge auszuprobieren, vor allem dann, wenn ich merke wie machtlos sie aufgrund ihrer Triebe werden.

Männer sind ein sehr liebes und nützliches Accessoires, was ich sehr gerne um mich habe. Leider werden sie auf Dauer sehr lästig, fangen an sich zu verlieben und somit endet es meist in einem Drama, was ich nicht lange ertrage. Darum habe ich mich dann auch bei BB Escort beworben, um unverbindliche Männer treffen zu können, die mir keine Szene im Nachhinein machen.

Neben dem Job als Escort Dame studiere ich Psychologie und mache zurzeit meinen Master und arbeite in einer psychiatrischen Klinik mit meinen Eltern zusammen die auch Ärzte sind.

Ich habe einige positive Erfahrungen bisher bei meinen Dates sammeln können. Aber das Schönste ist es immer noch, wenn Dates öfters stattfinden. Das macht es einfach entspannter und um einiges vertrauter.

So richtig schlechte Erfahrungen habe ich bisher noch nicht gehabt. Einmal habe ich mich richtig schäbig gefühlt, weil eine Dame von mir so fest gefistet werden wollte, dass ich anschließend ein richtig schlechtes und schäbiges Gefühl hatte, obwohl ich eine Neigung zu Sadomasochismus habe. Für sie war es allerdings perfekt und genau das Richtige. Weitere Dates mit ihr hatte ich allerdings abgelehnt.

Den angehenden Escort Damen möchte ich folgendes sagen: Man sagte das Kleopatra so schön war, dass sie alleine mit Ihren Blicken und Ihrer Ausstrahlung Männer um den Verstand bringen konnte. Du bist eine Frau. Setze das geschickt ein, denn Männer sind einfach, aber nicht dumm! Wenn du es nur des Geldes wegen machst wirst du es nicht lange machen und dein Gegenüber wird das auch schnell merken. Sobald Männer merken, dass du es nur wegen des Geldes machst, buchen sie dich auch nicht öfter. Sie müssen bei dir ihren Alltag vergessen können und du bist da, um ihnen einen unvergesslichen Abend zu bereiten. Probiere dich aus. Erkunde dich selbst. Spiele, lerne und verführe und es wird dir Freude bereiten.

Lena 25 aus Berlin beantwortet die Fragen wie folgt:

Liebe angehenden Escort Damen, schätzt euch immer selbst als Frau. Auch wenn der Gast der „König“ ist, ist trotzdem nicht alles erlaubt was er will.

Ich wollte schon immer meine sexuellen Fantasien ausleben, nachdem dann eine Freundin als Escort Dame gearbeitet hat, dachte ich mir, das probiere ich auch mal aus. Ich arbeite nun seit 3 Jahren, neben meinem regulären Job, als Escort-Dame und war auch schon bei 3 verschiedenen Agenturen. BB Escort ist ein sehr gutes und positives  Beispiel für eine super Agentur. Ich bin sehr zufrieden mit unserer Zusammenarbeit und fühle mich bei euch sehr wohl und sicher.

Die Agenturen, bei denen ich vorher war, haben nicht so einen positiven Eindruck bei mir hinterlassen. Sie waren sehr unzuverlässig, die Bezahlung war schlecht und auch die Zusammenarbeit war nicht sehr gut. Sie wirkten auf mich sehr unprofessionell, es wurde kein Zimmer Check gemacht und ich habe mich jedes Mal in Gefahr gesehen.

Bei meinen Dates hatte ich bisher nur zwei negative Erfahrungen gemacht. Einmal war ein Gast sehr sehr unfreundlich zu mir und beim zweiten Mal wolle ein Gast, der die ganze Zeit nett und freundlich war, nach dem Date sein Geld zurück. Aber in solchen Situationen muss man einen kühlen Kopf bewahren, nett und locker bleiben und nicht die Nerven verlieren. Sonst habe ich nur positive Erfahrungen gesammelt. Ich habe nette Leute kennengelernt und in jeder Hinsicht viel dazugelernt.

Leona 22 aus Stuttgart schreibt über ihren Job als Escort:

Ich habe mehrere Monate als Independent Escort gearbeitet, bevor ich mich dann bei BB Escort und einer weiteren Agentur beworben habe. Ich habe für kurze Zeit auch mit beiden Agenturen gearbeitet, aber das war schon nach ein paar Wochen bei BB Escort nicht mehr nötig und bin ich seit 5 Monaten dabei. Die Vorteile einer Agentur im Allgemeinen sind ganz klar, man muss sich nicht um die Anwerbung von Herren kümmern und der Austausch mit dem Gast im Vornhinein bleibt einem erspart. Termine festmachen, Bezahlung und was von einem erwartet wird, steht schon fest, wenn man das Date annimmt. Außerdem finde ich die Arbeit mit einer Agentur sicherer. Du gibst jedes Mal der Agentur Bescheid, wenn dein Date beginnt und wenn es endet, ebenso, wenn ein Date verlängert wird. Auch die Bezahlung wird im Voraus zu Beginn des Dates abgewickelt und die Herren, die über eine Agentur buchen, wissen das und halten sich auch daran.

Negative Erfahrungen über eine Agentur habe ich zweierlei gemacht: 1. Es kommen keine Anfragen von Kunden. 2. Die Kommunikation mit der Agentur stimmte nicht. Einmal habe ich eine falsche Adresse von einer Agentur bekommen und klingelte dann bei einer völlig perplexen Dame und kam dann natürlich zu spät bei der richtigen Adresse an. Einmal war eine Agentur am Wochenende sehr früh morgens nicht besetzt, als ich ein Date am Flughafen hatte. Da die Bahn Probleme hatte konnte der Herr nicht kontaktiert werden, dass ich mich verspäten würde, denn ich habe keinen in der Agentur erreicht. Der Weg zum Escort war mehr eine Entwicklung, ich war frischgetrennt, sexuell „hungrig“ (bis heute übrigens) und hatte Geldnot.

Negative Erfahrungen bei einem Date hatte ich bisher noch nicht. Natürlich gibt es auch manchmal Gäste, bei denen es einem schwerer fällt, weil einfach die Chemie, oder der Humor nicht stimmt. Aber da muss man sich dann einfach etwas mehr anstrengen und professionell, freundlich und interessiert bleiben, damit der Gast am Ende das Date nicht bereut. Positive Erfahrungen hatte ich sehr viele. Von Geschenken der Herren wie Blumen oder andere Kleinigkeiten bis zu Sekt oder Champagner zum Einstieg ist schon alles vertreten gewesen. Außerdem ist es super, wenn der Herr attraktiv ist und es einfach von Beginn an passt. Außerdem ist es sehr schön, wenn man auch von den Gästen ernstgemeinte Komplimente bekommt. Da genießt man die Zeit mit dem Gast doch viel mehr.

Anfängerinnen als Escort möchte ich mit auf den Weg geben, dass du dich während des gesamten Treffens bemühen solltest und nicht einfach nach der Bezahlung passiv wirst. Ich weiß, dass das Geld sehr verlockend ist, aber der Gast soll ja schließlich sein Date mit dir genießen, dich in Erinnerung behalten und nicht seinem Geld hinterher trauern. Im Idealfall will dich der Gast dann auch häufiger treffen.

Samy 29 aus München antwortet auf unsere Fragen:

Nach einer langjährigen Beziehung habe ich mein neues Singleleben in vollen Zügen genossen und dabei immer neue Abenteuer, Erfahrungen und Grenzen gesucht.
Ich war neugierig und hatte den Wunsch die verschiedenen Facetten meiner Neigungen und Fantasien (z.B. BDSM, Swingerclubbesuche, uvm.) auszuprobieren. Bei einer Unterhaltung mit einer Freundin zu diesem Thema, gestand sie mir, als Studentin bei BB-Escort tätig gewesen zu sein. Von da an hat mich diese Vorstellung gefesselt! Blind Dates mit Männern, die mir im normalen Leben niemals begegnet wären. Orte an die ich sonst nicht gelangen würde und natürlich der monetäre Aspekt. Ich finde die Vorstellung sehr auf- und erregend, dass ein erfolgreicher, interessanter, mitten im Leben stehender Mann bereit ist in mich und in unsere gemeinsame Zeit zu investieren und sich auf unser Treffen voller Vorfreude vorbereitet.

Seit Oktober 2019 bin ich nun bei BB Escort tätig. Es ist meine erste und einzige Agentur und wird es auch bleiben, denn ich fühle mich bestens aufgehoben, so dass keine andere Agentur für mich in Frage kommt. Ich kann mir den oft langweiligen Alltag nicht mehr ohne die Spannung und Abwechslung vorstellen und bin begeistert davon, wie einfach und flexibel sich das in meinen Alltag integrieren lässt. Rundum kann ich die Zusammenarbeit als sehr positiv beschreiben. Das Team von BB ist stets erreichbar, kein Wunsch bzw. Bitte bleibt unbeantwortet. Die App ist eine optimale Lösung. Alle Features wie Kalender, Verfügbarkeit und Rechnungen sind an einem Ort übersichtlich gebündelt.  Ebenso funktioniert die Kommunikation mit der Agentur auf diesem Weg hervorragend.

Für mich ist jedes Date etwas Besonderes. Von dem Moment an, wenn eine Anfrage auf meinem Display erscheint bis zur Begegnung mit meinem Date bin ich aufgeregt, stelle mir vor, wie es werden könnte, überlege was ich anziehen werde, was ich mitnehme. Wenn Wünsche seitens des Gastes geäußert werden versuche ich mir seine Fantasie vorzustellen, mich in ihn hineinzuversetzen. Viele Szenarien spielen sich in meinem Kopf ab und geben mir persönlich einen Kick wie kaum etwas anderes.

Sobald ich ihm dann gegenüber stehe versuche ich in den ersten Minuten zu verstehen: Wer ist dieser Mensch? Was erwartet er hiervon? Was wünscht er sich?
Mein Wunsch ist es, die mir bestmögliche Version seiner Fantasie oder Vorstellung eines Dates zu sein. Ich bin in diesen Momenten zwar ich selbst, aber auch ein Stück ein anderer Mensch, wie ein Schauspieler in seinem eigenen Film. Am schönsten ist es, wenn man gut miteinander harmoniert, viel Sympathie beiderseits da ist und man sich fallen lassen kann. Ich genieße meine Dates sehr, bin authentisch, offen und lebe meine Sexualität leidenschaftlich aus. Für mich sind das echte Dates, kein Job und das spürt der Gast.

Um hier aber noch ein konkretes Beispiel zu nennen, ein absolutes Highlight war ein Date mit einem charmanten Gentleman 10 Stockwerke über München, Champagner, wunderschöne Unterwäsche in einer Geschenkbox, abgerundet mit heißem, hemmungslosem Sex an der verglasten Fensterfront.

Über negative Erfahrungen kann ich nichts berichten. Es kann natürlich auch mal sein, dass man nicht auf einer Wellenlänge mit einem Gast ist oder die Sympathie nicht ausreichend aufkommt, das sind aber eher wenige Ausnahmen. Hier sehe ich dann den Job im Vordergrund. Ich werde für eine Leistung lukrativ entlohnt und erbringe diese wie vereinbart. Wenn also Gesprächsthemen fehlen, gehe ich meist zum Körperlichen über wo man sich schnell auf einer Wellenlänge wiederfindet.

Ich möchte der zukünftigen Dame raten die Dates zu genießen, auf den Partner einzugehen, sich für die Dinge zu interessieren die ihn bewegen, sich nicht zu verstellen, sondern ganz natürlich zu sein - so wie man ist und seine innere Schönheit ebenso zu entfalten wie die äußere. Den Anspruch haben, dem Mann das Gefühl zu geben, dass er etwas Besonderes ist, ohne zu schauspielern oder zu übertreiben. Ebenso wie nur das zu tun was man wirklich will - also seine eigenen Grenzen kennen und vorher klar kommunizieren - damit man auch an allem Spaß hat, was der Gast sich vorstellt und erwartet. Einfallsreich und kreativ zu sein, um ihm in Erinnerung zu bleiben, so dass er an einem Folgedate interessiert ist. Eine Kombination aus sexy, positiv, lieb und lustig ausstrahlen.

Das möchte ich auch!