Mit Nebenjobs richtig gutes Geld verdienen!

Wer kenn das nicht? Ein Blick in den Geldbeutel oder auf das Konto und man stellt mit erschrecken fest, dass am Ende des Geldes doch noch relativ viel Monat übrig ist! Kennst du dieses Problem nicht, dann bist du entweder ein sehr sparsamer Mensch oder du arbeitest schon in einem der am Bestbezahltesten Jobs. Für die Berufe, die am besten bezahlt werden, benötigen Frauen oft ein langjähriges Studium und meist zusätzlich noch eine kostspielige Ausbildung. Viele können sich beides allerdings nicht leisten, zum einen, weil die Zeit fehlt und zum anderen, weil das Geld fehlt. Darum möchten wir euch heute Jobs vorstellen, die du neben dem Studium ausüben kannst, oder auch neben deinem regulären Job, um trotzdem viel Geld zu verdienen.

Rechtliches zum Thema Nebenjobs

In Deutschland sind Nebenjobs oder auch Jobs am Wochenende für reguläre Arbeitnehmer ganz klar im Arbeitszeitgesetz reguliert. Es werden die Zeiten des regulären Jobs und des Nebenjobs zusammengerechnet. Eine wöchentliche Arbeitszeit von 48 Stunden pro Woche oder zeitlich begrenzt nicht mehr als 60 Stunden pro Woche, darf nicht überschritten werden. Die Arbeitszeit von 60 Stunden pro Woche muss binnen einem halben Jahr wieder auf 48 Stunden ausgeglichen werden. Das heißt, arbeitest du für 2 Monate 60 Stunden, darfst du innerhalb von 6 Monaten 2 Monate nur noch 36 Stunden pro Woche als Ausgleich arbeiten. Bist du Vollzeit mit 40 Stunden berufstätig, darfst du am Wochenende nicht mehr als insgesamt 8 Stunden an einem Tag arbeiten. Gesetzlichen Pausenzeiten und eine Ruhezeit von mindesten 11 Stunden zwischen den Arbeitstagen müssen zusätzliche eingehalten werden. Grundsätzlich gilt:

Ich möchte mein Geld als Escort verdienen
  • Sofern der Nebenjob die reguläre Tätigkeit nicht beeinflusst, darf der Arbeitgeber eine Nebentätigkeit nicht verbieten.
  • Bist du krank im Hauptjob, darfst du auch nicht in deinem Nebenjob arbeiten.
  • Du kannst monatlich bis zu 450,-€ steuerfrei dazu verdienen.
  • Beziehst du Arbeitslosengeld darf eine wöchentliche Arbeitszeit von 16 Stunden pro Woche und 165,-€ pro Monat, nicht überschritten werden. Andernfalls musst du mit einer Kürzung deiner Leistungen rechnen.

Mit diesen Jobs verdienst du dir ein paar Euro dazu

Kellnern

Der Klassiker bei Studentinnen und Studenten ist wohl das klassische Kellnern. Natürlich sind hier die Möglichkeiten sehr vielfältig. Du kannst in einem Café, in einer Bar, einem Restaurant oder auch auf großen Firmenfeiern kellnern. Je nachdem, wie viel Zeit du investierst, kannst du dir dadurch nebenbei ein bisschen Geld dazu verdienen. Am lukrativsten sind Kellner-Jobs bei großen Veranstaltungen oder in Touristischen Restaurants, Bars und Etablissements. Eine Kellnerin auf der Wiesn in München verdient in 3 Wochen bis zu 15.000 €. Allgemein sind Volksfeste, Dults, Kirchweih, Dom, Bierfest oder wie man sie auch immer nennen will, eine nette, zeitlich begrenze Einnahmequelle, die dank übermäßigen Alkoholverzehr auch viel Trinkgeld bringt. Natürlich tut es auch der einfache Kellner-Job um die Ecke, um sich ein bisschen Geld nebenbei zu verdienen. Für den großen Reichtum reicht es kaum. Dank dem Mindestlohn liegt der Stundenlohn als Kellner nicht unter 9,50 €. Meist sind es tatsächlich nicht mehr als 10,-€ pro Stunde. Zusätzlich kommt das Trinkgeld dazu, was je nach Ort des Kellnerns relativ üppig ausfallen könnte.

Bloggen oder Vloggen

Keiner erwartet von dir, dass du ein Influencer wirst und zu den Top-Verdienern des Social Media wirst. Doch mit ein paar interessanten Themen lassen sich auch heute noch über diverse Social Media Plattformen relativ schnell und einfach Geld verdienen. Kennst du dich in einem Thema besonders gut aus, dass viele interessiert, hast du gute Chancen mit ein paar guten Videos und Beiträgen Geld zu verdienen. Auch wenn dein Wissen oder dein Können eine Nische abdeckt, lässt sich damit Geld verdienen. Plattformen wie OnlyFans oder Patreon bieten allen eine hervorragende Basis. Gerade OnlyFans ziehen sich auch gerne für Geld einmal vor der weltweiten Internet-Community aus, aber ob man wirklich für immer, unwiderruflich im Internet zu sehen sein will, ist fraglich. Hier kann man keinen direkten Stundenlohn für deine Arbeit festlegen und es ist wirklich individuell abhängig, wie viel du für einen Beitrag oder auch ein Video bekommst. Außerdem gibt es die Möglichkeit, wenn du bereits einen gut funktionierenden YouTube Chanel etc. hast, dass du dort Werbung für verschiedene Firmen machst. Sei es in Form von Produkte testen oder die Produkte offen bewerben. Meist bekommst du hier einen gewissen Betrag von der Firma und/oder das/die Produkte umsonst.

Fotograf

Dir liegt das Fotografieren und du hast die perfekte Ausrüstung dafür zu Hause? Dann probiere dich doch mal als Fotograf. Landschaften, Lebensmittel, Mahlzeiten, Menschen in alltäglichen Situationen, Motive gibt es genug. Du kannst deine Fotos an verschiedenen Stock- oder Depositplattformen verkaufen, auf denen andere deine Fotos dann wiederum kaufen können. Schaue dich auf den Plattformen um, versuche am besten auch hier eine Nische zu finden und diese dann mit deinen Fotos abzudecken. Gerade im Erotik-Bereich, mangelt es häufig an den passenden Motiven für Webseiten, Magazine oder Ähnliches. Aber auch in deiner Umgebung können Unternehmen und Geschäfte von deinem Handwerk profitieren. Gute Fotos sind immerhin das Aushängeschild einer jeden Firma. Scheue dich nicht und stelle dich einfach einmal vor mit deinem Talent. Im Imbiss um die Ecke machen neue, ästhetische Fotos mit Sicherheit ein gutes Bild. Je nach Größe und Qualität bekommst du pro Bild zwischen 50 Cent und 2,-€.

DIY

Du kannst nähen, stricken, Häkeln oder andere ausgefallene Sachen? Dann biete deine Leistung bei Etsy, eBay Kleinanzeigen oder auch auf Floh- und Handwerksmärkten an. Auch deine eigene Homepage ist schnell erstellt, mit Werbung über Social Media sollte dein Shop in kurzer Zeit Fuß fassen. Immer mehr Eltern wollen Unikate für ihre Kinder. Sei es als spezielles Geschenk zur Geburt, Taufe oder auch die Hose mit dem Lieblingsmotiv der Kinder (oder Eltern) und der dazugehörigen Mütze und dem Loom. Nicht nur Nähen ist gefragt, auch selbst gemachte Ketten, Kerzen und Karten sind die letzten Jahre der Renner. Allerdings bist du auch hier immer abhängig von deinen Kunden, vernachlässigst du die Werbung, wirst du wenig neue Kunden dazu gewinnen. Es ist meist sehr Zeitintensiv und nach Abzug aller Auslagen bleibt häufig nur ein geringer Stundenlohn für dich übrig. Ob dir das reicht, oder du nach einem Nebenjob suchst, bei dem du mehr verdienst, musst du für dich selbst entscheiden.

Fahrrad-Kurier

Wenn du in einer Großstadt, oder zumindest einer größeren Stadt wohnst, dann hast du das Glück, dass du deine sportliche Betätigung gleich mit einem lukrativen Nebenjob verbinden kannst. Werde Fahrrad-Kurier! Bei Sonne und Schnee strampelst du auf deinem Fahrrad durch die Stadt. Du transportierst Medikamente oder auch wichtige Unterlagen von einem, zum anderen Ort. Viele Unternehmen, die in einer Stadt mehrere Verzweigungen haben, stellen solche Kuriere ein, damit Originalunterlagen schneller bei der nächsten Niederlassung sind. Apotheken bieten oft einen Lieferservice an und da bei denen kannst du als Fahrrad-Kurier anheuern. Der Verdienst hängt natürlich davon ab, wie schnell du bist und wie viel Aufträge du am Tag schaffst. Wichtig ist, dass du dich ausgezeichnet, auskennst in deinem Ort, du bereit bist bei jedem Wetter zu arbeiten und die nötige körperliche Leitung erbringst, um diesen Job gewachsen zu sein. Wirst du nach Stunden bezahlt, dann sind 10,-€ ein realistischer Preis. Manchmal wirst du auch pro Auftrag und nicht nach Stunde bezahlt. Wichtig ist natürlich, dass dein Arbeitsmittel perfekt funktioniert und meist musst du dein eigenes Rad dafür nutzen, somit bist du auch für die Reparaturen an deinem Drahtesel zuständig.

Babysitter, Hundesitter oder Katzensitter

Alles schon gesehen, alles bereits erlebt. Je nachdem, wo deine Interessen, deine Fähigkeiten und Talente liegen, könntest du auch einen Job als Sitter übernehmen. Als Babysitter wirst du im Bereich „Sitting“ wohl das meiste verdienen. Du hast aber auch den anstrengendsten Job. Du kümmerst dich um ein, oder auch mehrere Kinder einer meist fremden Familie. Im Idealfall hast du einen Job am Abend und bist nur für den Notfall da, falls die Kinder aufwachen. So hast du Zeit, wenn alles ruhig ist, zu lernen oder einfach zu entspannen. Hast du einen Babysitterjob mit mehreren Kindern am Nachmittag, musst du dich um die alltäglichen Aufgaben mit den Kindern kümmern und sie beschäftigen. Die Preisspanne ist sehr abhängig davon, wo du lebst. In den Großstädten kannst du zwischen 10 und 15,-€ pro Stunde verlangen. Betreust du mehrere Kinder kannst du auch, je nach Anzahl der Kinder und Aufgaben bis zu 25,-€ pro Stunde verdienen. Viele Familien vereinbaren gerade für die Abendbetreuung eine „Abend Pauschale“.

Als Hundesitter hast du es da definitiv einfacher. Du gehst mit dem Hund in den Park oder in den Wald zum Spazieren. Manchmal ist das auf 1-2 Stunden am Tag begrenzt. Es gibt aber auch Hundesitter, die den ganzen Tag auf die Vierbeiner aufpassen, entweder in der eigenen Wohnung oder in der Wohnung/Haus des Tierhalters. Der Verdienst liegt bei ca. 5,-€ pro Stunde und ist somit eher schlecht bezahlt. Hast du allerdings mehrere Hundesitterjobs und kannst diese miteinander verbinden, können es bei fünf Hunden schon 25 € pro Stunde sein.

Katzensitter verdienen meist recht wenig, aber oft haben die Sitter die Möglichkeit bei den Auftraggebern zu wohnen. So werden Katzensitter oft gebucht, wenn die Herrchen in den Urlaub fliegen. Meist stellen die Besitzer Ihre eigene Wohnung dem neuen Dosenöffner für die Katzen, zur Verfügung. Meist lohnt es sich, einen Katzensitter-Job im Ausland anzunehmen, wenn man vorhat, eine Woche Urlaub zu machen, sich aber kein Hotel leisten kann oder will. Verdienst hat man keinen, aber dafür eine kostenlose Unterkunft.

Blutspende

Leben retten durch Blutspenden und auch noch etwas dazu verdienen. Ganz klar müssen wir hier an diesem Punkt sagen, es ist nichts was du wöchentlich oder gar täglich machen solltest. Daher ist der Verdienst, je nach Anbieter, mit 20–25,-€, relativ gering und es sollte weniger wegen des Geldes und mehr wegen der Hilfe für andere gemacht werden. Viele Blutspendedienste bezahlen auch mit Sachgütern oder Lebensmitteln. Daher ist der Job zwar ein kleiner Nutzen, aber nicht direkt als Nebenjob geeignet.

Bewerbe dich trotzdem!

Hostess oder Promoter

Hostessen werden oft von Firmen für eine Messe oder ein spezielles Firmen Event gebucht. Die Aufgabe einer Hostess ist es dabei, die Kunden und Besucher auf die Firma aufmerksam zu machen. Sie lässt ihnen Informationen zukommen, serviert kleine Häppchen oder Getränke. Sie zeigt den Gästen aber auch den Weg, zur Location, oder wenn jemand ein kleines Bedürfnis hat. Bei Messen berät sie mögliche Interessen über die Firma und gibt Auskünfte über die Produkte oder Dienstleistungen der Firma.

Promoter grenzen sich noch einmal ab, in dem Sie für eine Firma oder ein bestimmtes Produkt werben, in dem sie Flyer verteilen oder auch mal Proben an die Kunden weitergeben. Vielleicht hast du jetzt als Erstes die Schilder Dreher in Amerika im Kopf, oder die Maskottchen einer Firma, die durch Einkaufspassagen laufen und dir Gummibärchen oder Ähnliches mit der Werbung des Unternehmens schenken. Der Verdienst hat eine große Spanne zwischen 10,-€ Stundenlohn bis zu 150,-€ Stundenlohn. Ein gepflegtes Äußeres, offenes Auftragen und stets ein Lächeln auf den Lippen sind ein paar der Voraussetzungen, die du als Hostess und auch als Promoter mitbringen sollte.

Promoter grenzen sich noch einmal ab, in dem Sie für eine Firma oder ein bestimmtes Produkt werben, in dem sie Flyer verteilen oder auch mal Proben an die Kunden weitergeben. Vielleicht hast du jetzt als Erstes die Schilder Dreher in Amerika im Kopf, oder die Maskottchen einer Firma, die durch Einkaufspassagen laufen und dir Gummibärchen oder Ähnliches mit der Werbung des Unternehmens schenken. Der Verdienst hat eine große Spanne zwischen 10,-€ Stundenlohn bis zu 150,-€ Stundenlohn. Ein gepflegtes Äußeres, offenes Auftragen und stets ein Lächeln auf den Lippen sind ein paar der Voraussetzungen, die du als Hostess und auch als Promoter mitbringen sollte.

Escort-Begleitung

Der lukrativste Nebenjob, den wir dir heute vorstellen, ist die Begleitung als Escort Dame. Neben der freien Zeiteinteilung ist auch der hohe Verdienst nicht zu verachten. Bis zu 500,-€ für 2 Stunden Arbeit sind nichts Seltenes. Den Beruf als Escort Dame kannst du sowohl als Studentin, als auch neben dem Hauptberuf ausüben. Nicht nur, dass du als Escort Girl einen sehr hohen Stundenlohn hast, du profitierst auch von den Geschenken, die dir die Herren häufig machen, das Übernachten in erstklassigen Hotels und auch das Essen in luxuriösen Restaurants.

Bist du interessiert an einem Job als Escort Lady? Dann bewirb dich noch heute bei unserer Escort Agentur und verdiene mit deinem Nebenjob bereits in wenigen Tagen Geld.

Jetzt bewerben