OnlyFans - Was ist das?

OnlyFans ist eine 2016 gegründete Onlineplattform, die Facebook, Twitter und Instagram ähnelt. In dem sozialen Netzwerk werden Bilder, Beiträge und Videos geteilt. Der große Unterschied zu Instagram und Co ist, dass der Nutzer sein Profil kostenpflichtig anbieten kann und im Gegenzug die Follower einen monatlichen Beitrag (Abonnement) bezahlen müssen, um dessen Beiträge zu sehen.

Auf diese Art und Weise können Künstler und Influencer, ohne durch Werbung oder den Verkauf von fremden Produkten, Geld verdienen.

Gerade im Erotik-Bereich ist OnlyFans auf dem Vormarsch, viele Influencer, Stars und Sternchen sind bereit auf OnlyFans, gegen entsprechende Bezahlung, erotische Fotos oder auch Videos von sich online zu stellen. Doch nicht nur bekannte Personen verkaufen bereits erfolgreich Nacktfotos oder erotische Videos auf OnlyFans, auch unbekannte Personen können damit Geld verdienen. Auf OnlyFans unterscheidet man grundsätzlich zwischen dem Creator (Person, welche den Kanal erstellt) und dem Nutzer. Laut aktuellen Zahlen der Plattform gibt es, seit Anfang Mai 2021, 450.000 Creatoren und über 30 Millionen Nutzer.

Kann ich OnlyFans anonym nutzen?

Als Nutzer ist es möglich, komplett anonym zu bleiben, da auch eine Bezahlung via Paysafe möglich ist. Sobald man jedoch selbst Inhalte mit anderen teilen möchte, ist es notwendig, ein Foto eines gültigen Ausweisdokuments und ein Selfie mit ebendiesem Ausweisdokument hochzuladen, um sein Alter zu bestätigen. Das Foto wird selbstverständlich weder im Profil gezeigt noch veröffentlicht und dient lediglich der Verifizierung des Alters und der entsprechenden Person. Da die Anmeldung über Twitter, einem Google-Account oder per E-Mail-Adresse möglich ist, wäre es theoretisch machbar, wenn auch nicht erlaubt, sich selbst als minderjährige(r) anzumelden.

Wie funktioniert OnlyFans und was kostet OnlyFans?

Laut den AGB von OnlyFans muss man als Nutzer mindestens 18 Jahre alt sein. Nach der Anmeldung kann man teilweise kostenlos, teilweise kostenpflichtig, bestimmten Personen folgen und deren Account abonnieren. Ob es nun kostenpflichtig oder kostenlos ist, hängt von dem jeweiligen Creator ab. Um Personen zu folgen, für deren Kanal man ein kostenpflichtiges Abo abschließt, muss man im Vorfeld in seinem eigenen Profil eine Kreditkarte oder Giropay hinterlegen, von dem das Geld für das monatliche Abo dann abgebucht wird. Ein Paypal Account hierfür zu hinterlegen ist bei OnlyFans nicht möglich. Der Mindestpreis eines Abos beträgt 4,99 $ und der Höchstpreis liegt bei 49,99 $ und wird monatlich von der jeweilige hinterlegten Karte automatisch abgebucht.

 

Du möctest selbst einen bezahlpflichtigen Channel betreiben, dann musst du ebenfalls ein Konto angeben, auf das deine Einnahmen durch deine Abonnenten einbezahlt werden. Ausbezahlt bekommst du dein Geld, je nachdem für welche Auszahlungsart du dich entscheidest – somit entweder wenn dein OnlyFans Konto bei 20 $ oder bei 200 $ liegt. Mit einer Direktüberweisung kannst du bereits 20 $ von deinem OnlyFans Account abheben und das Geld wird dir innerhalb von 3 Werktagen gutgeschrieben. Entscheidest du dich für eine reguläre Banküberweisung via SWIFT, dann kannst du die Erträge von deinem Account erst abheben, wenn du mindestens 200 $ bei OnlyFans verdient hast. Der Betreiber von OnlyFans bekommt grundsätzlich 20 % von deinen Einnahmen.

 

Wie lege ich ein Konto bei OnlyFans an?

Das Anlegen eines Kontos ist ganz einfach, du registrierst dich mit deinem Twitter-Account oder deiner E-Mail-Adresse. Du gibst einen Wunschnamen und ein entsprechendes Passwort ein und nach erfolgter Registrierung verifizierst du deine E-Mail-Adresse und schon ist dein Konto aktiv. Jetzt kannst du deine ganzen persönlichen Daten einfügen, soweit du sie preisgeben möchtest. Möchtest du Geld mit OnlyFans verdienen, dann musst du ein entsprechendes Avatarbild oder Profilbild und ein „Header“-Bild hochladen und eine Beschreibung von dir eingeben. Du kannst optional dein Twitter und/oder Google-Account mit OnlyFans verbinden. Und wie bereits erwähnt, musst du, sobald du Geld mit OnlyFans verdienen möchtest, dich mit einem Ausweisdokument verifizieren. OnlyFans kann nur über einen Internetbrowser genutzt werden, es gibt derzeit keine App für OnlyFans.

Gibt es Pornos bei OnlyFans?

Da OnlyFans im Gegenteil zu Facebook, Instagram und Twitter die Inhalte der User nicht kontrolliert und man gerade in der Erotik Branche mit OnlyFans Geld verdienen kann, ist es klar, dass auch Pornos auf der Seite zu finden sind. Natürlich nur, sofern man die Richtigen Creatoren hierzu abonniert hat. Der Nutzer von OnlyFans profitiert hier von Amateur Pornos und selbst gedrehten Videos, die die tatsächliche Welt des Sex zeigen und weit entfernt sind von professionell gedrehten, unrealistischen und unnatürlichen Filmen.

Gibt es auch deutsche Profile auf OnlyFans?

Ja, es gibt einige deutsche YouTuber, Influencer und Stars aus der Musik und Film-Branche, die bei OnlyFans aktiv sind. Georgina Fleur, Bastian Yotta und der deutschsprachige Rapper Fler sind nur ein paar Beispiele, der deutschen Promis und Influencer auf OnlyFans. Laut eigener Auskunft des Portals gibt es derzeit rund 4.000 deutsche Creatoren.

 

Kann ich bei OnlyFans mit Amazon Gutscheinen bezahlt werden?

Bei OnlyFans kann man grundsätzlich nicht mit Gutscheinen oder dergleichen bezahlt werden. Allerdings hat OnlyFans die Option, dass du deine Amazon Wishlist, also deine Wunschliste von Amazon hinzufügen kannst. So können dir die Abonnenten eine kleine Überraschung senden, ohne dass sie dich erst danach fragen müssen, oder du Ihnen private Informationen, wie z. B. deine Adresse, mitteilen musst. Dir kann so anonym ein kleines Päckchen vor die Türe gelegt werden als Überraschung von deinen Fans.

Was kann ich mit OnlyFans verdienen?

Was du mit OnlyFans verdienen kannst, hängt natürlich davon ab, wie viele Follower du hast und wie hoch der Preis deines monatlichen Abos ist.  Rechnen wir beispielsweise einmal mit 100 Abonnenten und mit dem niedrigsten Abopreis, dann kommst du im Monat immerhin bereits auf 499 $. Abzüglich der 20 % für den Plattformbetreiber bleiben dir bei dem aktuellen Umrechnungskurs bereits circa. €335,00 monatlich. Je mehr Inhalte und insbesondere je mehr ansprechende Inhalte du für den Nutzer postest, desto mehr Follower wirst du entsprechend haben und je flexibler bist du dadurch auch in der Festlegung der Höhe deines monatlichen Abo-Preises.

Das wäre dein Verdienst als Escort Dame!

Bei gleichem Abopreis könntest du bei 500 Followern bereits €1.675,00 verdienen und bei 1000 Followern könntest du bereits €3.350,00 monatlich einnehmen. 

Mittlerweile gibt es bei OnlyFans noch zwei weitere Funktionen:

1. Trinkgeld:

Du kannst deine Follower um Tips (Trinkgeld) bitten. Hier können dir die Nutzer direkt unter deinem Beitrag freiwillig noch Trinkgeld zusenden in der Höhe, den sie für deinen jeweiligen Beitrag als gerechtfertigt empfinden.

2. Private Nachrichten:

Deine User können dir kostenpflichtige Privatnachrichten zusenden. Diese beiden Funktionen kommen zusätzlich noch als Einnahmen auf deine monatlichen Umsätze zu deinen Abo Einnahmen noch dazu.

Muss ich die Einnahmen bei OnlyFans versteuern?

Ganz klar ja, die Einnahmen von OnlyFans müssen in dem Land versteuert werden, indem du auch steuerpflichtig bist. Die Einnahmen musst du entsprechend jedes Jahr mit deiner Steuererklärung dem zuständigen Finanzamt mitteilen. Entscheiden dafür, wie hoch die Steuern sind, die du jeweils bezahlen musst, hängen auch davon ab, ob du freiberuflich über OnlyFans Geld verdienen möchtest, oder ob du dich dazu entscheidest, speziell hierzu ein Gewerbe anzumelden.

Alternative zu OnlyFans?

Patreon wäre in gewisser Weise eine Alternative hierzu. Es steckt ein ähnliches Gedankenmuster hinter der Idee, nämlich mit Beiträgen Geld zu verdienen. Allerdings hat Patreon seine AGB verschärft und Pornografische und Erotische Inhalte wurden untersagt, also genau die Inhalte, von denen OnlyFans schwerpunktmäßig lebt. Auf Patreon finden sich ebenfalls Stars, Influencer oder andere Berühmtheiten. Dort werden z. B. Videos kostenpflichtig vorab eingestellt oder Podcasts und making-Offs angezeigt, die sonst keiner zu Gesicht bekommen kann. Das Crowdfunding Modell von Patreon ist in der Preisgestaltung etwas flexibler als OnlyFans. Als „Schöpfer“ kannst du bestimmen, ob du einen Beitrag für 1 $ einmalig verkaufst, oder für 1 $ als Abo, wahlweise wöchentlich oder monatlich den Nutzern zur Verfügung stellen willst. Du bestimmst die Preise!

Fazit:

OnlyFans klingt im ersten Moment ziemlich unglaublich und nach einer Methode, um schnell viel Geld zu verdienen.

Doch eins muss dir hierbei jedoch ganz klar sein: Das Internet vergisst nie!

Du könntest dir mit gewissen Bildern im Internet deine Zukunft verbauen, denn du kannst nie wissen, wo deine Fotos überall landen werden. Selbstverständlich sind Screenshots und Co verboten, verhindern kann man sie allerdings nicht. Außerdem wirst du es als Einsteiger sehr schwer haben, wenn du nicht bereits auf anderen Plattformen eine große Anhängerschaft hast, die dir folgt. Der alleinige Verdienst über die Online-Plattform ist gerade, ohne besagte Follower, unmöglich.

Da du in den Geschäftsbedingungen zustimmst, dass deine Daten in Amerika verwertet werden, unterliegt die Firma auch nicht den Bestimmungen der DSGVO und somit sind auch deine personenbezogenen Daten wie Adresse, Geburtsdatum und Co nicht ausreichend geschützt.

OnlyFans und Escort

Im Gegenteil zu OnlyFans kannst du als Escort komplett anonym arbeiten. Ausschließlich die Agentur benötigt für die Rechnungsstellung deine Daten. Kunden erfahren von dir einzig deinen Künstlernamen. Deine Bilder werden auf unserer Seite anonymisiert, sodass du auch hier deine Anonymität komplett wahren kannst. Da wir seit über 10 Jahren auf dem Markt sind, wirst du hier von Beginn an gutes und auch schnelles Geld verdienen, ohne deine Privatsphäre in irgendeiner Form aufzugeben. Als Escort Dame hast du die Möglichkeit, viele Menschen und neue Kulturen kennenzulernen. Dein Leben wird sich teilweise in tollen Restaurants und 5-Sterne Hotels abspielen, anstatt vor dem Computer. Bei einer Escort Agentur musst du dich nicht um deine Follower kümmern, und das du entsprechend genügend davon hast, sondern die Agentur übernimmt Komplet die Werbung für dich. Bist du sexuell aufgeschlossen, mindestens 18 Jahre alt, attraktiv und hast eine Konfektionsgröße zwischen 34 und 38, dann fülle noch heute unverbindlich unser Casting Formular aus. Schon in wenigen Tagen kannst du bereits Geld verdienen.

Zum Casting Formular