Verdienst einer Pornodarstellerin

Was verdienen Pornodarsteller und wie sieht ein Pornostar Gehalt aus? Kann ich selbst mit Videos Geld verdienen und wie gestaltet sich das Leben als Pornodarsteller? Hast du dir auch schon mal diese oder ähnliche Fragen gestellt? Klar ist auf jeden Fall eines: Sex sells! Viele Antworten und weitere Details rund um das Thema Pornodarsteller Gehalt und alternative Verdienstmöglichkeiten erfährst du beim Lesen unseres Artikels.

Wie viel verdient ein Pornodarsteller?

Die Frage „Was verdient eine Pornodarstellerin?”, hängt von zahlreichen Kriterien ab. Das Alter, das Aussehen und natürlich die Art des Aktes spielen eine Rolle beim Gehalt. Beispielsweise werden für bestimmte Szenen unterschiedliche Gehälter bezahlt. Außerdem können Frauen einen Aufschlag berechnen, je wilder es zugeht. Lesbenszenen mit anderen Frauen und auch Analszenen sind nur zwei von vielen Beispielen dafür. Wird die Frau zusätzlich anal penetriert, so kann es zu weiteren Zuzahlungen kommen. Da die Optik eine große Rolle spielt, muss der Körper selbstverständlich das hergeben, was der Zuschauer begehrt. Das muss nicht immer Jugend sein, denn Männer haben ganz verschiedene Vorlieben. Ein reifes Alter, ein wenig Körperfett oder eine bestimmte ethnische Herkunft befriedigen so einige Gelüste. Meistens wird jedoch die junge und willige Frau mit großen Brüsten, einer gut geformten Taille und einem schönen Hintern gesucht. 

Das verdient eine Escort Dame

Obgleich der Verdienst der Pornodarsteller Frauen sowie Pornodarsteller Männer variiert, gibt es eine ungefähre Schätzung. Viele Pornostars sind allerdings nicht immer ehrlich, was das Gehalt angeht. Die Angaben hierzu unterliegen demnach starken Schwankungen. In der Regel ist es so, dass Männer eine feste Gage erhalten, Frauen hingegen werden pro Szene entlohnt. In den 80er und 90er Jahren war der Verdienst nach Angaben vieler alter Hasen in der Szene deutlich höher als heute. 

Das verdienen...

Hobby Pornodarsteller:

 

 

Laiendarsteller oder unbekannte Pornodarsteller:

 

 

Männliche Pornodarsteller:

Männliche Pornstars:

Weibliche Pornodarsteller:

Weibliche Pornostars:

 

Fast nichts, besonders bei Plattformen wie zum Beispiel Youporn

werden oft gerade einmal die Kosten für die Ausgaben gedeckt.

 

In der unteren Verdienstklasse sind Gagen pro Dreh von 275 Euro bis 350 Euro keine Seltenheit. In den höheren Klassen sind bis zu 750 Euro als Gehalt möglich. In Amerika hingegen kann das Gehalt höher ausfallen.

460 Euro bis 750 Euro

750 Euro bis 1380 Euro

275 bis 920 Euro + eventuellen Zuschlag

1.300 Euro bis 1.800 Euro + eventuellen Zuschlag

Pornostar werden

Nachdem du das gelesen hast, möchtest du eventuell auch ein Pornostar werden. Doch das ist gar nicht so einfach, wie es sich anhört. Selbst wenn du makellos bist, eine tolle Ausstrahlung und viel Durchhaltevermögen hast, ist dieses Vorhaben gar nicht mehr so leicht in die Tat umzusetzen. Warum? Aus demselben Grund, warum das Gehalt (Pornodarsteller) in den letzten Jahrzehnten deutlich gesunken ist. Durch zahlreiche Neuzugänge in der Szene, besonders in Europa, kommt es zu einem Überschuss an (Hobby) Pornodarstellern. Die Nachfrage steigt jedoch nicht proportional. Und wie in jeder Branche kommt es auf das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage an. Weiterhin gibt es immer mehr Internetplattformen, auf denen jeder seinen eigenen Amateurporno hochladen kann. Diese lassen die Nachfrage an „richtigen” Pornostars sinken und schädigen das Geschäft zusätzlich. 

Erotik Schauspieler werden zudem selten als Pornostar berühmt. Berühmte Pornodarsteller verdienen pro Szene aber natürlich mehr als Neulinge. Doch viele hören aufgrund des geringen Verdienstes schon nach wenigen Drehs auf. Schließlich möchte man von dem verdienten Geld leben. Da das Gehalt also oft nicht stimmt, treten vor allem deutsche weibliche Pornostars schnell den Rückzug an - ein Teufelskreis. Ein weiterer Grund, warum weiblichen Pornostars oft keine rosige Zukunft bevorsteht: Spätestens mit 30 ist eine Pornodarstellerin schon zu alt, während männliche Pornodarsteller ihren Beruf oft bis in ihre 40er ausüben können. 

Wie verdient Youporn Geld?

Wie bereits erwähnt sind Youporn und andere Seiten der Hauptgrund dafür, dass die professionelle Szene immer mehr an Bedeutung verliert. Auf diversen Plattformen können Amateure nämlich einfach ihre Videos hochladen und zerstören somit automatisch das Business der Professionellen. Schlimm daran ist vor allem, dass diese Seiten nicht daran interessiert sind, den Nutzern einen guten Content zu liefern. Solche Plattformen sammeln jede Menge Daten und monetarisieren diese. Das bedeutete, dass den Benutzern im weiteren Verlauf personalisierte Werbung, Empfehlungen und optimierte Inhalte angezeigt werden. Das ist weder professionell noch lohnenswert, und zwar für Nutzer und Künstler gleichermaßen. Sicher ist jedoch, dass die Pornoindustrie stark darunter leidet. In den 90er Jahren zum Beispiel, als das Internet noch nicht seine heutige Bedeutung hatte, wurden Pornostars noch wesentlich höher vergütet. Da heute jeder Amateurfilmer Pornodarsteller werden und sein eigenes Video veröffentlichen kann, sind die Verdienstmöglichkeiten eher gering. 

Was verdient man als Escort Dame?

Hast du schon mal über eine Alternative zum Pornogeschäft nachgedacht? Als Escort Dame bist du nicht von der Unberechenbarkeit des Internets abhängig. Das bedeutet, dass du allein entscheidest, wie viel du verdienen möchtest und an welchen Tagen du arbeitest. Natürlich fällt dein Gehalt höher aus, je mehr Tage du dir dafür Zeit nimmst. Ob du also nur am Wochenende oder von Montag bis Mittwoch arbeitest, hängt natürlich auch mit deiner aktuellen Lebenssituation zusammen. Es bietet sich zum Beispiel auch an, deine neue Tätigkeit vorerst neben deinem Hauptberuf oder Studium auszuüben. Schnell wirst du jedoch merken, dass der Job als Escort Dame äußerst lukrativ ist und es sich durchaus lohnt, Zeit in ihn zu investieren. Geld als Escort lässt sich nicht nur angenehmer verdienen, sondern übersteigt auch den Pornodarstellerin Verdienst und ist somit lukrativer. Mit Pornos Geld verdienen ist nicht mehr notwendig und gehört somit der Vergangenheit an. Wenn es dir jedoch einfach Spaß macht, vor der Kamera zu stehen, spricht natürlich nichts dagegen, nebenbei noch eigene Videos zu drehen. Geht es dir jedoch ausschließlich um den Verdienst, so ist die Tätigkeit als Escort weit weniger anstrengend und macht viel mehr Spaß.

Mehr über den Verdienst als Escort Dame

Ein Verdienstbeispiel als Escort Dame bei BB Escort

Bist du zum Beispiel Studentin oder hast einen Minijob, kannst du dich dementsprechend überwiegend abends zu Dates zu verabreden. Tatsächlich kannst du auf diese Weise sogar an fünf oder sechs Tagen in der Woche arbeiten. 

Nehmen wir jedoch erst einmal an, du hast innerhalb einer Woche drei Verabredungen, die insgesamt 23 Stunden dauern. Dann erarbeitest du dir in dieser Zeit einen Umsatz von 5.400 Euro. Schaffst du das jede Woche, so beträgt dein monatlicher Umsatz 21.600 Euro. Obgleich Umsatz natürlich nicht gleich Gewinn bedeutet, klingt das doch nach viel Geld, oder? Die Agentur bekommt für deine Vermittlung einen Satz von 30 Prozent, im Anschluss hast du dann noch ungefähr 15.000 Euro übrig. Wie in jedem anderen Job auch musst du deinen Gewinn entsprechend versteuern, aber ja, richtig gelesen: 15.000 Euro. Als monatlicher Verdienst ist das doch wirklich nicht schlecht. Es hängt natürlich alles davon ab, wie viel und wie oft du arbeitest. Die freie Zeiteinteilung macht dich jedoch flexibel und ermöglicht dir ein recht sorgenfreies Leben. Anstatt Pornostar werden, ist es heutzutage also wirklich lukrativer als Escort zu arbeiten. 

Nebenjob als Escort

Kriterien für gute Buchungschancen als Escort

Ebenso wie bei Pornostars, Ärzten oder allen anderen Berufsgruppen kann natürlich nicht jeder Mensch als Escort arbeiten. So solltest du beispielsweise sympathisch sein, ein offenes und freundliches Wesen haben sowie niveauvoll auftreten können. Weiterhin gehören ein guter Umgangston und Etikette dazu. Du solltest zudem zwischen 18 und 45 Jahre als sein und eine Konfektionsgröße von 34 bis 38 nicht überschreiten. Darüber hinaus gibt es einige Kriterien, die du als Escortdame erfüllen solltest, um deine Buchungschancen zu erhöhen. Dazu gehören:  

  • Verfügbarkeit
  • Erreichbarkeit
  • Spontanität
  • Dein Wohnort
  • Deine Sprachkenntnisse
  • Deine Mobilität
Wir bringen die den Escort näher

Die ersten drei Punkte auf der Liste sind besonders wichtig. Um mit den Herren besser Termine vereinbaren zu können, sollten deine Erreichbarkeit und Verfügbarkeit, wenn möglich, stets gegeben sein. Je besser du zu erreichen bist, desto höher ist logischerweise auch die Chance, dass du gebucht wirst. Weiterhin gilt: Wartet ein Mann mehrere Tage auf eine Antwort, ist es nicht verwunderlich, dass er sich in dieser Zeit eine andere Dame aussucht. Gleichermaßen trägt dein jeweiliger Wohnort natürlich dazu bei, wie viele Buchungen du erwarten kannst. Wohnst du in einer (großen) Stadt, in der es zahlreiche Hotels, Messen oder Businesstreffen gibt, so ist die Chance weitaus höher. Solltest du in einem kleinen Dorf wohnen, kann dieser Umstand jedoch durch Mobilität wieder ausgeglichen werden. Was deine Sprachkenntnisse anbelangt, ist es von Vorteil, mehrere Sprachen zu sprechen. Die Buchung einer Escort Dame ist nämlich nicht nur auf deutschsprachige Herren begrenzt. Männer, die geschäftliche Reisen unternehmen, sind oft international unterwegs. Sprichst du eine Fremdsprache, so ist der Herr mit Sicherheit begeistert, wenn du dich mit ihm in seiner Muttersprache unterhalten kannst. Stehst du eventuell auch noch spontan zur Verfügung, ist das natürlich ein weiterer großer Pluspunkt. 

Das sind die Kunden einer Escort Dame

Die Buchung einer Escortdame richtet sich nicht nur nach dem Erscheinungsbild der Dame, sondern auch nach dem jeweiligen Geschmack der Männer. Junge Damen sind zwar gefragt, doch manchmal möchte ein Mann nicht auffallen, indem seine Begleitung vielleicht etwas zu jung ist. Fühlst du dich rundum wohl mit dir selbst und stahlst das auch aus, wirkst du sehr sympathisch und das führt natürlich zu mehr Buchungen. Mit einem Kreis von Stammkunden, die dich immer wieder buchen, baust du dir garantiert eine sichere Einnahmequelle auf!