Swingerclubs- was sie wissen müssen!

An Swingerclubs scheiden sich die Geister. Die einen finden die Erfahrungen und das Ambiente erhebend und bereichernd, für andere ist ein absolutes No-Go. Fakt ist, Swingerclubs haben etwas Geheimnisvolles, Verruchtes und Verbotenes an sich und diese Aura zieht viele Menschen geradezu magisch an. Wir haben uns umgehört und darüber informiert, was den Besuch im Swingerclub so besonders macht. Außerdem wollten wir wissen, worin der Reiz liegt und was man tun und lassen sollte, wenn man sich dort einmal persönlich umsehen möchte. Sie dürfen gespannt sein…

Was ist ein Swingerclub?

Bei einem Swingerclub handelt es sich um eine Örtlichkeit, in der sich sogenannte Swinger treffen und die nicht für jeden direkt zugänglich ist. Meist sind es kleine Pensionen oder großzügig gestaltete Lokale, die Einzelpersonen oder Paaren die Möglichkeit zum Gruppensex, Partnertausch und Ähnlichem bieten. Auch viele Fantasien und erste Erfahrungen mit Fetischen können in solch einem Club gemacht werden. 

Manche Leute gehen nur zur Befriedigung eines ganz besonderen Sex-Wunsches dorthin und andere törnt es an, regelmäßig vor den Augen der Besucher Geschlechtsverkehr zu haben. Die Besucher von Swingerclubs sind so verschieden, wie die sexuellen Bedürfnisse und Vorlieben selbst. Als Swinger bezeichnet man also Paare und Singles, die ihre erotischen Vorlieben gerne in Gesellschaft und im Austausch mit anderen ausleben. Klingt ganz schön heiß, oder? Kein Wunder, dass der Besuch eines Swingerclubs ganz oben auf der Liste der geheimen Sex-Fantasien rangiert.

Welche Arten von Swingerclubs gibt es?

Das englische Wort swingen bedeutet nichts anderes, als sich frei hin und her zu bewegen. Übertragen auf den Club heißt dies, dass Besucher frei zwischen Räumen und Geschlechtspartner oder voyeuristischen Szenen hin und her wechseln können. Es gibt jedoch auch Clubs, die ausschließlich Paare einlassen, die sogenannten Pärchen-Clubs. Hier geht es oft nur darum, dass sich einer der Partner oder beide Partner gut fühlen, wenn sie beim Sex beobachtet werden oder anderen dabei zuschauen. Es kommt dabei außerdem regelmäßig zum Partnertausch, Dreiern und Gruppensex. Im klassischen Swingerclub haben natürlich auch Menschen ohne Partner zutritt. Beim Besuch eines Clubs geht es zudem gar nicht immer darum, selbst Sex zu haben. Viele Menschen möchten auf diese Art ihren Voyeurismus oder Exhibitionismus ausleben. Das heißt, sie möchten andere beim Akt beobachten oder lieben es, selbst beobachtet zu werden. 

In sogenannten FKK- oder Sauna-Clubs sind meist Prostituierte angestellt oder arbeiten dort freiberuflich. Diese Etablissements werden überwiegend von Single-Männern aufgesucht und selten von Paaren. Außerdem geht es hier eigentlich immer darum, selbst Sex zu haben. Ebenfalls verbreitet sind Fetisch-Clubs, in denen meist Privatpersonen oder professionelle Damen zu finden sind. Wie der Name schon sagt, werden hier überwiegend speziellere Sex-Wünsche befriedigt, wobei eigentlich jeder Swingerclub auch BDSM Räume zu bieten hat.

Wie ist der Ablauf im Swingerclub?

Fall Sie gerade Ihren ersten Besuch in einem Swingerclub planen, sind Sie vermutlich etwas nervös und haben 1000 Fragen im Kopf. Ruhig Blut, jeder war irgendwann zum ersten Mal in einem Club und keiner reißt Ihnen den Kopf ab, falls irgendwas nicht nach Plan läuft. Schließlich sind es Menschen wie Sie und ich und aus allen erdenklichen Gesellschaftsschichten, die gerne ab und an einem Club einen Besuch abstatten. Viele Swingerclubs haben ganz verschiedene Themenbereiche. Und wenn man zum ersten Mal zu Besuch ist, wird man in aller Regel erst einmal herumgeführt und in die Gepflogenheiten eingewiesen. Anschließend ziehen sich viele Besucher entsprechend des Anlasses um und danach nimmt man zunächst einen Drink an der Bar und wird eventuell anderen Besuchern vorgestellt. Insgesamt herrscht dort eine angenehme, relaxte Atmosphäre mit gedimmter Beleuchtung, einer sexy Bardame und netter Musik. So kann man auf lockere Art und Weise ins Gespräch kommen. Außerdem kann man schon mal in Augenschein nehmen, welche Vorlieben so vertreten sind und wer als Sexpartner oder Zuschauer in Frage kommen könnte.

Die Regeln im Swingerclub

Grundsätzlich gilt in Swingerclubs das altbekannte Motto „Alles kann, nichts muss”. Was auch immer Sie sich also in Ihrer Phantasie ausmalen, wenn kein „passender Mitspieler” im Club sein sollte, dann geht es eben nicht. In dem Fall werden Sie Ihre Wünsche auf ein anderes Mal vertagen oder aber auf einen spezialisierten Club ausweichen müssen. Ein „Nein” bedeutet auch ein „Nein” - diese oberste Regel haben alle Clubs gemeinsam. 

Viele Swingerclubs bitten zudem darum, sich nicht in den Sex-Bereichen aufzuhalten, wenn man ein Schwätzchen halten möchte. Dafür gibt es eine oder mehrere Bars, Lounge-Bereiche und oft auch eine Terrasse oder einen Garten. Essen, Trinken und Rauchen sind in den Spiel-Areas aus hygienischen Gründen normalerweise nicht gestattet. In Saunen und anderen Bereichen sollte man grundsätzlich ein Handtuch unterlegen, welche in Swingerclubs im Normalfall stapelweise verfügbar sind. Im Eintrittspreis sind die Nutzung des gesamten Club-Geländes, ein abschließbarer Spind sowie häufig ein Freigetränk oder kostenlose Kondome enthalten. Und bevor wir es vergessen: Fotoapparate, Kameras und Handys sind in Swingerclubs selbstverständlich tabu. Niemand möchte riskieren, dass diverse Bilder plötzlich an unpassender Stelle auftauchen. So viel Vertrauen muss einfach sein, selbst (oder vielleicht sogar gerade dann), wenn man es mit fremden Menschen zu tun hat. Daher lassen Sie ihr Handy während des Aufenthalts am besten direkt im abschließbaren Spind! 

Kleidung im Swingerclub

Während Sie vermutlich lieber in einem eher dezenten Outfit zum Swingerclub hingehen möchten, ist hinter der Eingangstüre so ziemlich alles erlaubt. Die Umkleideräume und Ihr persönlicher Spind geben Ihnen die Gewissheit, dass Sie im Laufe des Abends sogar in verschiedene Rollen schlüpfen können - sofern sie das möchten. In den meisten Bereichen, besonders aber dort, wo Sex stattfindet, sind Straßenschuhe verboten. Daher sollten Sie unbedingt ein paar Sandalen oder Flip-Flops mitbringen. Natürlich achten viele Menschen darauf, sich im Club besonders sexy und ansprechend zu präsentieren. Aufgrund dessen ergibt es Sinn, auf schöne Unterwäsche und gepflegte Kleidung zu achten. Lack, Leder, Stiefel und Röcke sind in den meisten Clubs ebenfalls willkommen und bei Damen und Herren gleichermaßen weit verbreitet. 

Die Hauptregel zum Thema Kleidung lautet: Gepflegt, sauber und nett sollte man schon aussehen. Ungefähr so, als würde man eine Gartenparty oder eine Disco besuchen. Außerdem gilt: Wenn Sie sich wohl fühlen, werden andere Ihre Nähe genießen. Auf Feinripp-Schlüpfer oder Shorts mit Sponge-Bob-Aufdruck sollten Sie allerdings definitiv verzichten.

Muss ich im Swingerclub Sex haben?

Nein, das müssen Sie nicht. Wie bereits erwähnt, besuchen nicht wenige Menschen Swingerclubs, um entweder zu beobachten oder beobachtet zu werden. Daher ist es überhaupt kein Problem, wenn Sie Ihren Besuch lediglich dafür nutzen wollen, um sich Appetit zu holen oder eine Phantasie auszuleben. Sollten Sie und ihr Partner gemeinsam einen Swingerclub besuchen wollen, empfehlen wir Ihnen dringend sich vorher genau zu besprechen: Was ist erlaubt und was nicht? Horchen Sie dafür genau in sich hinein und sagen Sie offen und ehrlich, womit Sie umgehen- und was Sie vermutlich nicht akzeptieren können. Eifersüchtige Streitigkeiten sind in Clubs zwar keine Seltenheit, aber sie müssen ja nicht unbedingt zu denen gehören, bei denen es soweit kommt, richtig?

Verhütung im Swingerclub

Apropos Sex: Kondome im Swingerclub sind ein Muss- außer für feste Paare, die auch in den Räumlichkeiten vor Ort ausschließlich miteinander Sex haben. Die Verwendung von Gummis ist eine Art ungeschriebenes Gesetz unter Swingern- alles andere wäre auch absolut unverantwortlich. In vielen Clubs stehen daher in jedem Raum und auf den Spielwiesen sogar Gratis-Kondome zur Verfügung. Diese nach Gebrauch ordnungsgemäß im Papierkorb zu entsorgen, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Schließlich wirft man die Lümmeltüten und Papiertücher zu Hause ja auch nicht einfach unters Bett. 

Swingerclub mit einer Escort Dame

Die wenigsten Menschen gehen gerne alleine in einen Swingerclub- das gilt für Männer und Frauen gleichermaßen. Wenn Sie also gerne mal etwas Neues ausprobieren möchten, aber gerade nicht die passende Dame an Ihrer Seite haben, legen wir Ihnen eine Escort Begleiterin ans Herz. Viele Escort Damen lieben Sex und sind aufregenden Abenteuern ganz und gar nicht abgeneigt. Sind Sie auf der Suche nach einer neugierigen und aufgeschlossenen Dame, um eine heiße Nacht im Swingerclub zu verbringen? Dann sind Sie bei BB Escort genau richtig- wir finden die Lady Ihrer Wahl, um ihre Fantasien wahr werden zu lassen. Selbstverständlich wird sie sich in erster Linie ganz allein Ihnen widmen - Es sei denn natürlich, Sie beide wünschen mehr...

Dame für Swingerclub Treffen finden!