Job als Escort-Girl oder Taschengeld-Treffen?

Wenn du mit Sex Geld verdienen möchtest, hast du einige Optionen, die sich lohnen könnten. Vielleicht fühlst du dich vom unkomplizierten Versprechen von Taschengeld-Treffen angesprochen: Kurz ein Inserat erstellen und direkt auf ein Treffen gehen. Allerdings bringt dir das nicht nur ein klitzekleines Taschengeld, sondern möglicherweise auch eine Menge Ärger. Wir beleuchten für dich die Vor- und Nachteile von TG-Treffen und vergleichen den Job mit der Arbeit als Escort-Girl. 

Wichtiger Hinweis:  Auch wenn es hier um Taschengeld-Treffen geht, sprechen wir ausschließlich über Frauen, die mindestens 18 Jahre alt sind. Es ist streng verboten und aufs Schärfste zu verurteilen, sexuelle Dienstleistungen von Minderjährigen in Anspruch zu nehmen. Als Kunde kann man das Alter der Anbieterinnen auf Kleinanzeigen-Portalen jedoch nicht überprüfen. 

Was sind Taschengeld-Treffen?

Taschengeld-Treffen (TGT) sind ein Überbegriff für sexuelle Begegnungen gegen Bezahlung, die privat oder semi-privat organisiert werden. Selbstständige Dienstleisterinnen bieten ihre erotischen Angebote auf Plattformen wie markt.de, Tinder oder kaufmich.com oder anderen Kleinanzeigen-Portalen an. Die Treffen finden in Autos, Stundenhotels, Hostels, Outdoor oder in Privaträumen statt. 

Für einen schnellen Quickie oder einen Blowjob gibt es ein „Taschengeld“ als Honorar, das sich meist im günstigen Preissegment bewegt. Die Damen legen ihre Preise selbst fest, aber befinden sich in Konkurrenz zueinander. Deswegen wird oft noch gehandelt oder gefeilscht. Es gibt keine festen Preislisten und niemanden, der für die Bezahlung garantiert. Preise zwischen 40 und 75 Euro für 30 Minuten sind üblich. Das ist ein Bruchteil von dem, was Escort Girls verdienen. Die Methode ist vor allem für jüngere Frauen ab 18 attraktiv, die möglichst wenig Aufwand betreiben wollen, um mit Sex Geld zu verdienen. Man muss sich nur online auf der Plattform anmelden, einen kleinen Text schreiben und ein Selfie hochladen – und selbst das ist optional. Taschengeld-Inserate sind die moderne Form der Zeitungsannonce. 

Du weißt jetzt schon, dass TGT nicht für dich ist? Dann bewirb dich hier!

Vor- und Nachteile von Taschengeld-Treffen

Auf den ersten Blick scheint es attraktiv, sich mit dem unkomplizierten Sex gegen Geld einen kleinen Nebenverdienst aufzubauen. In der Praxis sind TG-Treffen gefährlicher und weniger lohnenswert als andere Formen der Sexarbeit. Dafür sind sie relativ anonym und diskret. Du kannst schnell anfangen, aber auch schnell wieder aufhören. 

Wir haben für dich die Vorteile und Nachteile zusammengestellt, damit du eine bessere Entscheidung treffen kannst. 

Vorteile von TGT

  • Du kannst sehr schnell Geld verdienen. Oft ergibt sich das erste Treffen schon innerhalb von wenigen Tagen, nachdem deine Anzeige online gegangen ist. 
  • Um loszulegen, brauchst du nur ein paar Selfies und ein Profil auf einer der großen Plattformen. Die Einstiegshürde ist im Vergleich zu einem Escort relativ gering.
  • Die Treffen sind in der Regel kurz und kommen schnell zum Punkt. Die Mehrzahl der Dates dauert nicht länger als 30 Minuten. 
  • Es geht den Kunden ausschließlich um die sexuelle Dienstleistung, du musst den Mann nicht entertainen und umgarnen. 
  • Die Terminfindung ist einfacher als bei Geschäftskunden, die einen engen Zeitplan haben, nach dem du dich richten musst. 
  • Wenn du Geld brauchst, musst du nur deine Anzeige (re-)aktivieren. Wenn du aufhören möchtest, nimmst du das Inserat wieder offline. Du bist vollkommen flexibel und unabhängig. 
so verdienst du Geld ohne Sex

Nachteile von TGT

  • Die Preise sind unterirdisch – und dann wollen dich viele Männer auch noch runterhandeln. Wer diese Treffen in Anspruch nimmt, will Geld sparen. Es heißt ja nicht umsonst „Taschengeld“.
  • Die Treffen finden nicht im sicheren Hotelzimmer statt, sondern in einem Auto oder gar an einer einsamen Stelle im Wald. Das ist ein riesiges Sicherheitsrisiko. 
  • Der Kundenstamm besteht weniger aus Geschäftskunden, sondern vorwiegend aus Pfennigfuchsern. Das lässt weniger Raum für Trinkgeld oder Extras. 
  • Kein Mensch reist extra für ein 50-Euro-Taschengeld-Treffen zu dir an. Die Gäste kommen aus der Umgebung – das erhöht das Risiko, erkannt zu werden. 
  • Billigkunden, die keine Anzahlung leisten, nehmen den vereinbarten Termin nicht wirklich ernst. Spontane Absagen und Fake-Buchungen sind an der Tagesordnung. 
  • Du hast niemanden, der dich bei den organisatorischen Aspekten wie der Anmeldung oder der Steuer bei der Hand nimmt. 

Was ist besser als Job: Escort oder Taschengeld-Girl?

Es gibt keine harten Fakten dazu, aber wir haben als Escort-Agentur schon oft von Damen gehört, die schlechte Erfahrungen als private Prostituierte oder TG-Girl gemacht haben. Gerade jüngere Frauen erzählen, dass sie sich von ihren Kunden häufig unter Druck gesetzt gefühlt haben. Die Herren wollten am Ende mehr und es sind gefährliche Situationen entstanden. Bei einem professionellen Escort-Service ist die Sicherheit der Damen ein zentrales Anliegen. Und genau dieser Aspekt ist das größte Problem an Taschengeld-Treffen.

Du musst dich selbst um die Absicherung kümmern und hast meist kein Netzwerk aus Kolleginnen und Mitarbeiterinnen, mit denen du dich austauschen kannst. Du bist auf dich allein gestellt, wenn es ernst wird. Ganz gleich, ob Privat-Prostituierte oder Highclass-Escort: Sexarbeiterinnen müssen Nein sagen können und dürfen. Aus der Position einer Escort-Dame heraus fällt das leichter. Man agiert auf Augenhöhe. Zudem sind Geschäftskunden in der Abwicklung oft angenehmer – auch, wenn sie mehr Aufwand bei der Planung und Vorbereitung erfordern. Es mag widersinnig klingen, und doch ist es wahr: Je höher das Honorar ist, desto seltener wird darüber diskutiert. Als Escort ziehst du ganz andere Kunden an, die nicht um jeden Euro feilschen müssen. Escort-Kunden wollen sich eine schöne Zeit mit der Dame machen, nicht möglichst viel Sex in 30 Minuten quetschen. Dementsprechend angenehmer und entspannter begegnen sie dir. 

so sicher bist du bei einem Escort Date

Lohnen sich TG-Treffen?

Natürlich sind wir als Escort-Agentur parteiisch, was die Frage nach den Vor- und Nachteilen von TG-Angeboten angeht. In den allermeisten Fällen ist der kleine Umsatz das Risiko nicht wert. 

Unser Rat: Schaue dir lieber andere Optionen an, um mit Erotik Geld zu verdienen (zum Beispiel Unterwäsche zu verkaufen, Telefonsex, Sex-Chats oder die Arbeit als Webcamgirl)! Oder bewirb dich als Escort bei einer seriösen Agentur!

Zur Bewerbung als Escort Dame