Für mehrere Agenturen arbeiten - macht das Sinn?

Einige Escort-Damen melden sich bei mehr als nur einer Agentur an. Auch wenn Sie innerhalb der Profile Ihr Pseudonym ändern oder unterschiedliche Fotos verwenden, fällt dieser Umstand natürlich auf. Kunden sind verwirrt über die Doppeldarstellung, Agenturen können in Konflikte geraten. Wie weit kannst du gehen, wenn du mit dem Gedanken spielst, dein Angebot über mehrere Profile zu vermarkten?

Hier kannst du dich direkt bei uns bewerben

Warum kann es Sinn machen, sich bei mehreren Agenturen anzumelden?

Gerade für Einsteiger kann es durchaus sinnvoll sein, wenn sie ihr Glück zunächst auf mehreren Portalen versuchen. Jeder Anbieter hat schließlich seinen Schwerpunkt und manchmal muss man einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Zudem ist jede Plattform ein wenig anders aufgebaut.

Es ist nicht verwunderlich, wenn du zwei bis drei Versuche benötigst, bis du die Agentur findest, die wirklich zu dir passt. Insofern ist ein wenig experimentieren für den Anfang absolut in Ordnung. Andersherum formuliert: Wenn du beim ersten Versuch keine Buchungen erhältst, muss es nicht immer an dir liegen. Mitunter ist die Präsentation nicht angemessen oder die Kunden, die typischerweise nach dir suchen würden, informieren sich über eine andere Agentur-Site. Du solltest zunächst also keine Scheu vor einem zweiten oder dritten Versuch haben.

Wann wird eine Mehrfachanmeldung kritisch?

Die meisten Escort-Damen finden auf diesem Weg ziemlich schnell ihre Agentur und melden sich nach und nach bei den anderen Anbietern ab, wenn sich regelmäßige Buchungen einspielen. Bis dahin wird eine Agentur kaum kritisch reagieren. Trotzdem haben wir genau wie andere Agenturen auch, ein Auge auf die Mehrfachanmeldungen unserer Damen. Warum?

Welche Probleme können sich durch Mehrfachanmeldungen ergeben?

Probleme mit den Kunden. Der Kunde liest das Angebot einer Escort-Agentur zunächst nicht anders als jedes andere Online-Angebot auch. Er wird also durch verschiedene Agentur-Seiten scrollen, bis er auf ein ansprechendes Foto stößt. Stolpert er dabei immer wieder über die gleichen Bilder, wird er skeptisch. Handelt es sich bei der Frau um einen Fake-Account? Wenn sie wirklich gut ist, warum hat sie es dann nötig, sich überall anzubieten? Mit großer Wahrscheinlichkeit meidet er das Angebot. Erst recht, wenn die Escort-Dame auf jeder Seite andere Preise angibt. Ein solches Vorgehen wirkt wenig seriös und vermittelt nicht das Bild der selbstbewussten Escort-Dame, das der Kunde sucht.

Probleme unter den Agenturen. Für die Agenturen selbst ist ein Bestehen nebeneinander nicht immer leicht. Jeder geht anders damit um. Einige Agenturen verbieten sich die Mehrfachaufnahme ihrer Damen in anderen Agenturen durch Exklusiv-Verträge. Die nächsten berechnen den Damen erhöhte Provisionen, wenn sie sie an einem anderen Ort finden. 

Manche kämpfen mit großem Einsatz um die Durchsetzung ihrer Verträge und setzen sich gegenseitig unter Druck.

Probleme zwischen Agentur und Escort-Dame. Zu Problemen mit der Agentur kann es für die Escort-Dame zunächst einmal dann kommen, wenn es einen Vertrag gibt, der eine Mehrfach-Anmeldung ausschließt. Dann kann es in der Preisgestaltung zu Engpässen kommen.

Einzelne Agenturen haben mitunter unterschiedliche Vorstellungen, in welcher Preisklasse die jeweilige Dame spielt. Vor allem ein hoher Stundensatz wird sich kaum durchsetzen lassen, wenn die Agentur weiß, dass die Dame noch anderen Orts verzeichnet ist. Mitunter ergeben sich unschöne Diskussionen.

Wirklich unpassend für alle Seiten sind zeitliche Überschneidungen. Es wirkt wenig professionell, wenn Buchungen zugunsten anderer lukrativerer Angebote spontan abgesagt werden.

Wie reagieren wir?

Melden sich Damen neu bei uns an, checken wir routinemäßig, wo sie noch gemeldet sind. Frauen, die neu im Geschäft sind, räumen wir selbstverständlich das Recht ein, sich auszuprobieren. Wir ändern nichts an der Provision und verbieten auch die Mehrfachanmeldung nicht.

Allerdings behalten wir uns eine gewisse Skepsis vor. Finden wir dich auf einem fremden Portal, werden wir deinen Preis auf keinen Fall höher ansetzen, als er dort zu finden ist. Zum einen ist es unwahrscheinlich, dass ein Kunde bei uns mehr zahlt, wenn er sich mit dir über ein anderes Portal günstiger treffen kann, zum anderen wollen wir mit anderen Agenturen nicht in Konflikt geraten. Die Konkurrenten könnten sich genötigt sehen, die Preise unangemessen hoch oder niedrig zu setzen.

Zudem gibt es einige Agenturen, die es von vornherein nicht gern sehen, wenn ihre Damen mehrfach gelistet sind. Unter Umständen wäre deine Anmeldung dort für uns ein Grund, dich abzulehnen.

In jedem Fall suchen wir aber zunächst das Gespräch mit dir. Wir können uns über deine Gründe unterhalten, dich umzumelden und schauen, ob du nicht schlicht besser zu uns passt und dich bei deiner bisherigen Agentur abmelden kannst.

Wie du vorgehst, wenn du dich bei weiteren Agenturen bewerben möchtest

Bevor du dich bei zusätzlichen Agenturen bewirbst, solltest du deinen bestehenden Vertrag gründlich lesen.

  • Erlaubt er dir die Mehrfachanmeldung?
  • Sind Konsequenzen aufgeführt?
  • Wenn ja, kannst du dir erlauben, diese zu tragen?

Sprich in jedem Fall mit einem Agenturmitarbeiter, bevor du dich einträgst. Es besteht nicht grundsätzlich die Pflicht, Auskunft zu erteilen. Dennoch vermeidest du über direkte Absprachen mit der neuen und der alten Agentur jede Menge Ärger und nicht zuletzt finanzielle Einbußen.

Bedenke aber in jedem Fall, wie es wirkt, wenn du dich bei 8 bis 10 Agenturen zugleich einträgst. Wir alle werden uns fragen, woran es liegt, dass du dieses Vorgehen nötig hast und annehmen, dass es an der Qualität deiner Dates liegt.

Worst Case- Worauf du dich nicht einlassen solltest

Im schlechtesten Fall wirst du bei 10 Agenturen angenommen, von der dir keine einzige zu der gewünschten Auslastung verhilft. Sie alle lassen nur geringe Preise zu und du wirst kaum gebucht.

Ganz unangenehm wird es, wenn du einen Kunden wieder triffst, der dich bereits über eine andere Agentur gebucht hatte und mit seinem Date eher unzufrieden war. Solche Situationen können sich negativ auf dein Image und das der Agentur auswirken.

Was du beachten solltest, wenn du für mehrere Agenturen arbeitest

  • Checke deine Verträge auf Ausschlussklauseln
  • Nimm überall den selben Preis
  • Wirb mit authentischen Angaben, aber bemühe dich um unterschiedliche Schwerpunkte
  • Stell nicht unbedingt überall dasselbe Foto ein
  • Halte Rücksprachen und spiel mit offenen Karten, um Konflikte zu vermeiden
Wie du seriöse Agenturen findest

Welche Alternativen hast du?

Wenn du dich bei mehreren Agenturen bewirbst, dann womöglich, weil bisher der Verdienst ausblieb. Statt dich bei einer anderen Agentur einzuschreiben, könntest du dich zunächst mit der konkreten Situation auseinandersetzen.

Warum wirst du denn aktuell nicht gebucht?

Die meisten Agenturen bieten dir die Möglichkeit, Rücksprache zu halten. Nutze diese Möglichkeit und frag nach einem Feedback zu deinem Profil oder ob es kritische Kundenstimmen gab. 

Versuch die Hinweise aus diesen Gesprächen nicht persönlich zu nehmen, sondern konstruktiv umzusetzen. Gibt es Möglichkeiten, dich besser darzustellen? Wenn möglich, sprich auch mit ehemaligen Kunden. Bleib offen, wenn es Beschwerden gibt. Niemand ist vom ersten Tag an perfekt. Mitunter ist es schlicht eine Frage der Zeit, bis sich die regelmäßigen Kontakte einspielen.

Ein Wechsel aus Ungeduld nimmt dir die Chance, dich zu etablieren.

Situation 1: Keine Reaktion auf dein Profil

Möglicherweise bekommst du nicht einmal Anfragen. In dem Fall kannst du im Kundenkontakt nichts falsch gemacht haben. Du solltest vielleicht deine Profilangaben einem kritischen Blick unterziehen. Schau dir an, was andere von sich zeigen oder berichten, die sehr beliebt sind. Wodurch fallen sie auf? Unter Umständen kannst du es noch einmal mit neuen Bildern versuchen. Manchmal lässt sich auch die Tonalität deiner Antworten und Angaben verändern. Versuch dich interessant darzustellen, ohne unrealistisch zu klingen.

Situation 2: Negatives Feedback von Kunden

Bietet dein Portal die Möglichkeit, Kundenfeedback einzustellen, muss dieses natürlich nicht immer positiv ausfallen. Du kannst die Stimmen zu deiner Person etwas beeinflussen, indem du deine Dates mit einem Feedback enden lässt, in dem du auf Kritik positiv eingehst. Hinterlasse einen guten Eindruck, egal wie die übrigen Stunden gelaufen sind. Auch wenn du etwas ablehnen musst, kannst du dies in einer zuvorkommenden, höflichen Tonalität tun.

Kontrolliere auch noch mal, welche Art Angaben du in deinem Profil machst. Vielleicht sprichst du durch deine Formulierungen aus Versehen genau die Kunden an, die du eigentlich nicht treffen möchtest. Hier könntest du deine Angaben eventuell überarbeiten. Überlege, wen du gern vor dir hättest und was diesen Menschen gefällt. Mitunter kannst dein Angebot ein wenig darauf ausrichten.

Ein schlechtes Date muss dennoch nicht immer auf die Konto gehen. Nimm dir nach jedem Treffen etwas Zeit, um für dich zu reflektieren, was gut und was schlecht gelaufen ist. Wenn du schlicht keine Chance hattest, es dem Kunden recht zu machen, darfst du ihn vergessen. Wenn du nicht wusstest, wie du dich hättest verhalten sollen und es aus Unsicherheit zu Problemen kam, versuche dich mit den aufgetretenen Konflikten auseinanderzusetzen. Sprich mit anderen Escort-Damen oder beließ dich in entsprechenden Foren. So hast du die Chance, aus Fehlern und Unpässlichkeiten zu lernen.

Situation 3: Unverständnis für bestehende Regelungen

Deine Dates laufen an sich gut. Du verhedderst dich aber immer wieder in bestehenden Vorgaben. Du bist nicht pünktlich, wenn der Fahrdienst vor der Tür stehst oder gibst Geld falsch heraus. Es kommt immer wieder zu Konflikten, weil du mit den Rahmenbedingungen nicht zurechtkommst. Dadurch sind Agentur und Kunden verärgert. Du wirst nie zweimal gebucht.

Solche Probleme lassen eher auf eine große Freiheitsliebe als auf die Wahl der falschen Agentur schließen. Ergeht es dir mehr als dreimal so, solltest du über eine unabhängige Selbstständigkeit nachdenken. Dann bist du dein eigener Herr und nicht an starre Rahmenbedingungen gebunden. Bedenke aber, dass du in diesem Fall selbst für deine Sicherheit verantwortlich bist und niemand dir in Konfliktfällen zu Seite steht. Als unabhängige Selbstständige bist du deine eigene Chefin – mit all den dazugehörigen Rechten und Pflichten.

Situation 4: Zeiten lassen sich nicht anpassen

Du bist gut als Escort-Dame und die Kunden würden dich jederzeit wieder buchen. Leider bekommst du das zeitlich überhaupt nicht eingetaktet. Die Anfragen überschneiden sich immer wieder mit deinen persönlichen Terminen.

Auch unter diesen Bedingungen wird ein reiner Agenturwechsel nicht zwingend eine Veränderung bewirken. Das Problem würde womöglich schlicht erneut auftreten.

Du wirst eher an deinem Zeitmanagement ansetzen müssen. Hast du überhaupt Zeit für den Job als Escort-Dame? Frage dich, ob es effektiver ist, andere Termine einzukürzen oder die Tätigkeit als Escort-Dame aufzugeben, um dich vollständig auf deine anderen Zuständigkeiten konzentrieren zu können, statt aus reiner Zeitnot hier und dort immer nur auf halber Kraft zu laufen.

Situation 5: Inflexibel in der Wahl deiner Kunden

Es ist gar nicht so, dass du nicht viele Anfragen erhalten würdest. Aber irgendwie kannst du dir selten vorstellen, die Männer wirklich zu treffen. Du kürzt deine Möglichkeiten aus eigenem Antrieb ein.

Natürlich darfst du bis zu einem gewissen Maß wählerisch ein. Mach dir aber klar, ob du den Job als Zeitvertreib antrittst oder um Geld zu verdienen. Ist es Letzteres solltest du deine Auswahlkriterien hinterfragen. Kannst du Kompromisse eingehen? Wenn nicht, wird es dir bei anderen Agenturen kaum besser ergehen und du findest in einem anderen Job vermutlich eher dein Glück.

Situation 6: Sehr spezielles Angebot

Unter Umständen bietest du schlicht eine Leistung an, die selten ist und für die sich nur „Liebhaber“ mit diesem einen speziellen Fetisch interessieren. Der Gedanke, dich damit auf vielen Plattformen zu präsentieren, ist unter diesen Umständen sehr gut nachvollziehbar. Kommuniziere diesen Punkt, wenn du dich mit den einzelnen Agenturen unterhältst, um zu sehen, ob Verständnis für deine Situation besteht. Kannst du dir vorstellen, dein Angebot ein wenig breiter zu fassen?

Such in jedem Fall das Gespräch, bevor du für mehrere Agenturen arbeitest

Du siehst, es gibt Situationen, die sich bereits durch kleine Korrekturen bereinigen lassen, ohne dass eine Anmeldung bei mehreren Agenturen notwendig wird. In anderen Fällen macht eine Mehrfachausschreibung durchaus Sinn.

Es ist ratsam, mit dieser Entscheidung nicht allein zu bleiben. Neben den Agenturen findest du in diversen Foren Ansprechpartner zu deiner Situation. Vielleicht kennst du auch ein paar alte Hasen, denen du dich anvertrauen kannst. Besprich deine Zweifel in jedem Fall mit anderen, bevor du dich unnötig unter Wert verkaufen musst und es zu überflüssigen Konflikten kommt.

Melde dich bei uns