Escort - der Nebenjob für Studentinnen

Das Abitur beendet und nun steht der Wunsch, zu studieren als Nächstes bei dir an. Viele Mädchen machen sich dann allerdings Sorgen, wie sie ihr Studium finanzieren sollen. Für Studentinnen ist es nicht leicht, einen passenden Job zu finden, bei dem sie sich sowohl auf die Uni, als auch den Job konzentrieren können. Hat eine Studentin einen der begehrten Jobs, als Kellnerin, Babysitterin oder auch Freelancer ergattert, stellen sie oft fest, dass die Mieten in den Großstädten und die Lebenshaltungskosten meist noch über ihrem Verdienst liegen. Dann kommen Klausuren-Phasen und die Damen müssen den Job hinten anstellen. Es gibt eine einfache und unkomplizierte Lösung, denn gerade junge Studentinnen können als Escort Dame sehr gut verdienen.

Bewirb dich direkt

Warum gerade Escort als Nebenjob für Studentinnen so hervorragend geeignet ist!

Escort Damen haben einen hohen Verdienst. Dies kann je nach Zeit, die die Studentin in ihren Nebenjob steckt, bis zu 10.000 € im Monat und mehr sein. Die Damen haben eine Mindestbuchungsdauer von 2 Stunden und verdienen im Durchschnitt 500 € für zwei Stunden. So könnte die Studentin bereits mit 4 Dates mehr verdienen, als in jedem anderen Aushilfsjob und hat gerade einmal 8 Stunden investiert.

Genau hier sind wir schon bei dem zweiten Punkt, warum der Escort für Studentinnen perfekt geeignet ist – die Zeit. Hier eine Vorlesung, dort eine Lerngruppe, Hobbys und natürlich auch mal weggehen, das alles ist zeitintensiv. Zwischendrin in festen Schichten arbeiten, ist oft schwierig. Als Escort Dame können Studentinnen ihre Zeit frei einteilen. Sie entscheiden selbst, wann und ob sie das Date von einem Kunden annehmen. So muss nicht die Freizeit um den Job herum gebaut werden, sondern der Job als Escort lässt sich einfach in die Freizeit einbauen.

Ein weiterer Punkt, der dafürspricht, während dem Studium als Escort zu arbeiten – es macht einfach Spaß! Der Job als Escort ist so vielfältig, dass sich darüber Bücher schreiben lassen. Die Studentinnen gehen nicht nur im Imbiss um die Ecke, oder im Dönerladen essen, wie es meist während des Studiums der Fall ist. Sie werden von den Herren zum Essen ausgeführt in gute Restaurants und sie genießen die gehobene Gastronomie der Großstadt. Doch nicht nur die erstklassige Cuisine der Stadt können Studentinnen entdecken, sondern auch die angesagten Clubs und Bars. Wer geht denn nicht gerne in Begleitung eines gepflegten und interessanten Mannes abends zum Feiern oder auf ein Gläschen Sekt in eine Bar? Auch der Aufenthalt in 5 Sterne Hotels ist sehr verlockend. Stehen in der Studenten WG doch oft nur einfache, schmale Betten, so können es sich die Studentinnen in gehobenen Hotels, wie auf Wolken schwebend, auf der großen Spielwiese gemütlich machen.

Auch eine Urlaubsbegleitung ist für Studentinnen eine große Erfahrung. So reisen die Damen in ihrer Freizeit für ein paar Tage nach Venedig, in die Metropolen Europas oder verbringen ein Wellnesswochenende in den Bergen. Auch als Urlaubsbegleitung werden Studentinnen gerne gebucht. Sie reisen auf traumhafte Inseln, erleben einen Abenteuerurlaub in Down Under oder begleiten einen Gentleman auf einen Businesstrip nach Amerika.

Was du über Urlaubsbegleitung wissen solltest

Was bringt der Studentenjob als Escort noch mit sich?

Als Begleitdame lernt man schnell sich in jemanden hineinzuversetzen. Empathie ist als Escort sehr wichtig und als Begleitdame merkt man schnell, wie das eigene Empathie-Empfinden steigt. Für viele Studiengänge, gerade wenn man später mit Menschen zu tun hat, ist diese Eigenschaft essenziell. Da die Studentinnen mit vielen verschiedenen Personen zu tun haben, lernen sie schnell, sich auf neue Menschen einzustellen. Einige der Escort Kunden kommen aus dem Ausland, so haben die Studentinnen die einmalige Chance, neue Kulturen kennenzulernen und viele neue, nette und auch unterschiedliche Menschen zu treffen. Die Diversität der Gäste sorgt dafür, dass sich die Studentinnen auch in ihrer eigenen Persönlichkeit weiterentwickeln. Sie werden weltoffener und haben die Chance auch ihr Wissen zu steigern. Als Studentin will man das Leben in vollen Zügen genießen, dazugehört auch, dass man sich selbst findet. Als Escort Dame hat man die Möglichkeit, seinen eigenen, sexuellen Neigungen nachzugehen. Begleitdamen können sich ausprobieren, Erfahrungen sammeln und frei ihre sexuellen Möglichkeiten ausprobieren und ihre Sexualität dabei vielleicht neu entdecken.

Welche Voraussetzungen müssen die Studentinnen mitbringen, um als Escort Dame zu arbeiten?

Um erfolgreich als Studentin als Escort Dame zu arbeiten, ist es wichtig, dass einige Voraussetzungen erfüllt sind:

Ein gepflegtes äußeres – Es ist nicht wichtig, 90-60-90 Maße zu haben, besonders schlank zu sein oder blonde lange Haare zu haben. Auch ein DD Körbchen ist keine Voraussetzung als Escort. Vielmehr ist es das gesamte Erscheinungsbild. Frisch geduscht, schick zurechtgemacht, ordentliche Fingernägel, ein sauberes und sexy Outfit. Genau das lässt die Studentin erfolgreich sein. Die einen Männer stehen auf Rundungen und ein üppiges Dekolleté, die anderen auf einen schlanken, durchtrainierten Body. Alles in allem ist es wichtig, dass sich die Studentin wohlfühlt und eine positive Ausstrahlung hat und dies auch nach außen hin zeigt. Ein kleiner, aber entscheidender Unterpunkt zum Äußeren, ist die Garderobe

und der Stil einer Escort Dame. Als Studentin zieht man sich gerne bequem an. Eine Jeans, ein T-Shirt, oder auch mal eine Jogginghose. Dies ist jedoch ein großes No-Go als Escort. Studentinnen können den Job als Escort als Gelegenheit sehen, sich mal wieder so richtig in Schale zu schmeißen, das sexy schwarze Kleid aus dem Schrank zu holen und in die High Heels zu schlüpfen. Allerdings ist nicht jedes Date gleich. So sind die High Heels bei einem geplanten Wanderausflug auch nicht das geeignete Schuhwerk. Wichtig ist es hierbei, sich dem Date und der Umgebung anpassen zu können. Die Studentin sollte wissen, wie sie sich, zu welchem Anlass kleidet, ob es nun ein Abendessen ist, ein Clubbesuch oder auch der Besuch in einem Museum.

Spaß an erotischen Abenteuern. Als Escort Dame hat man einen Liebhaber auf Zeit. Auf der einen Seite ist das elegante Essen gehen und das miteinander vertraut machen. Auf der anderen Seite ist die Erotik mit Männern, oder auch Frauen. Durch das Erkunden der eigenen Sexualität stoßen viele Studentinnen auf eine Neigung, die sie vorher noch nicht so erfahren oder ausleben konnten. Manch eine Escort Dame ist bisexuell und freut sich, sowohl eine Affäre auf Zeit mit einem Mann, einer Frau oder auch beiden, zu haben.

Ist Escort was für dich?

Kommunikation ist das Nonplusultra. Das bedeutet allerdings nicht, dass Studentinnen Alleinunterhalter sind und die ganze Zeit reden sollen. Kommunikation bezieht sich auf die komplette Aktion und Reaktion mit dem Gast. Wie sagte Paul Watzlawick einst „Man kann nicht, nicht kommunizieren.“ Jede Geste, jedes nicken, genauso wie das Zustimmen und Antworten auf Fragen des Gastes ist Kommunikation.

Auch ein abwesender Blick oder das ständige Blicken auf die Uhr ist ebenfalls Kommunikation und vermittelt dem Gast einen gleichgültigen oder uninteressierten Eindruck. Natürlich ist es gut, wenn die Studentin ein breit gefächertes Wissen über Politik, Sport und aktuelles Weltgeschehen hat, um eine adäquate Unterhaltung mit dem Gast zu führen. Ein kleiner Bonuspunkt ist es, wenn die Escort Dame zusätzlich noch Englisch, oder auch weitere Sprachen, spricht, da einige der internationalen Kunden kein Deutsch sprechen.

Mobilität und auch Flexibilität klingt im ersten Moment gerade für Studentinnen im ersten Moment etwas schwierig, viele Studentinnen haben nicht mal einen Führerschein, geschweige denn ein eigenes Auto. Natürlich ist ein eigenes Auto von Vorteil, gerade wenn man weiter weg von öffentlichen Verkehrsmitteln wohnt oder diese nur sporadisch fahren. Da sich die Universitäten jedoch meist in Gegenden mit einer guten Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz, befinden, sollte es für die Studentin möglich sein, sich trotzdem mobil fortzubewegen. Je mobiler die Studentin ist, desto mehr Termine kann sie auch außerhalb ihrer Stadt oder des Landkreises wahrnehmen. Genau so ist es mit der Flexibilität. Kann eine Studentin auch mal spontan ein Date wahrnehmen oder ist häufig verfügbar, dann wird sie auch einen guten Kundenstamm aufbauen und sie wird regelmäßig gebucht.

Escort – Traumjob für Studentinnen und junge Damen

Alles in allem bietet der Job als Escort Dame einer Studentin sehr viele Vorteile. Nicht nur die materiellen, direkten Leistungen, wie Geld, schickes Essen, mögliche Geschenke oder die Nacht im Hotel erwartet die Studentin. Es sind viel mehr die persönlichen Entwicklungen, die jeder durchlebt, die vielen Menschen, die einen auf dem Weg begleiten und die unvergesslichen Erlebnisse, die man erfährt.

Bist du eine Studentin und möchtest als Escort arbeiten? Dann bewirb dich noch heute bei BB Escort.

Zur Bewerbung