Escort-Service aus der Sicht eines Kunden

Escort ist gerade jetzt in dieser schnelllebigen Zeit ein großes Thema geworden. Immer höher, immer weiter lautet die Devise, wenn es um den Job oder auch das Ansehen geht. Oft bleiben dabei alltägliche Sachen wie die Suche nach einer Partnerin auf der Strecke, dazu fehlt einfach die Zeit. Aber auch die Frauen streben immer höhere Sphären an oder sind sehr überlastet mit Kind*ern, Haushalt, dem Job usw. und haben dann am Abend keine Lust oder Kraft mehr, sich mit Ihrem Mann zu vergnügen. Aber auch der Reiz, etwas Neues zu erleben oder gegen die Tristesse und Langeweile im Bett mit der eigenen Frau sind ein Anreiz, sich auf ein Escortdate einzulassen.

Wir haben einen Escort-erfahrenen Kunden nach seinen persönlichen Erfahrungen und Geschichten gefragt.

BB-Escort: Warum haben Sie sich das erste Mal entschieden, eine Escort Dame zu buchen?

Peter: Ich war noch sehr jung, gerade 18 Jahre und war einfach neugierig. In einem Forum wurde eine Dame vorgestellt, die mich optisch sofort ansprach und der Reiz, etwas Neues zu erleben wurde sehr groß. Später wurde es dann die Langeweile des Alltags und der Zeitmangel auf die Suche zu gehen. Heute ist es der Wunsch, in meiner Ehe noch etwas zu erleben und nicht in Monogamie zu leben. Ich habe andere Vorstellungen als meine Ehefrau im Bett und gerade die Diskretion und Anonymität der Escort-Damen, die Erfahrenheit und die Abwechslung schätze ich sehr. Für mich gibt und gab es im Laufe meines Lebens verschiedene Gründe, eine Escort Dame zu buchen.

BB-Escort: Wie viele Escort Damen haben sie bereits gebucht?

Peter: Also ich führe keine Strichliste, aber ich denke, es werden in meiner "Escortlaufbahn" schon um die 200-300 Dates mit über 100 verschiedenen Damen gewesen sein. Teilweise als Buchungen im Hotel, bei mir zu Hause oder in einer Wohnung der Agentur.

Ich möchte eine Escort Dame buchen!

BB-Escort: Buchen Sie lieber über eine Agentur oder ein Independent Modell?

Peter: Das ist schwer zu sagen. Es hat beides seine Vor- und Nachteile. Mit einem Independentmodell ist man direkt im Kontakt, man kann sich über seine Wünsche und Bedürfnisse direkt im Vorfeld austauschen. So können wir uns erst mal beschnuppern, ob wir überhaupt dieselben Interessen haben und zusammen harmonieren. Bei einer Agentur ist immer jemand dazwischen. Die Vorteile einer Agentur sind ganz klar die Diskretion, die Professionalität, Transparenz, der Service, die Zuverlässigkeit und die gegenseitige Sicherheit. Bei einer Agentur wird im Falle einer Stornierung schnell für Ersatz gesorgt und die Vereinbarungen sind verbindlicher. Preislich gesehen sind die freien Escorts natürlich günstiger, allerdings ist die Leistung bei einer Agentur fast immer gewährleistet. Ich buche nur noch selten Independent Escort, außer es sind mir bekannte Damen, die bei einer Agentur aufgehört haben. Für mich ist die Buchung über die Agentur wesentlich entspannter. Zudem kann ich hier ein Blind Date wagen, da die Agentur bereits meine Vorlieben kennt und weiß, wie ich ticke. Habe ich das Gefühl, von einer Agentur nur abgespeist zu werden und bekomme nur nichtssagende Antworten, dann ist die Agentur für mich raus.

BB-Escort: Wie läuft für Sie eine Buchung bei einer Agentur ab und nach welchen Kriterien suchen Sie sich die Damen aus?

Peter: Wie schon gesagt, manchmal lasse ich mich auf ein Blind Date ein, sodass ich der Agentur, die mich bereits kennt, einfach nur sagen muss, dass ich gerne ein Date zu einer bestimmten Uhrzeit hätte. Ich weiß dann erst, welche Dame zu mir kommt, wenn sie vor der Türe steht. Der Ablauf der Buchungen ist von Agentur zu Agentur unterschiedlich. Manche rufe ich an, einige erreiche ich über WhatsApp, andere über E-Mail. Die Internetseiten der Agenturen sind meist übersichtlich und ich suche mir die Frau aus, die mir vom Aussehen her am meisten zu sagt. Manchmal achte ich auch nur auf den Service der Dame, das hängt dann tatsächlich davon ab, auf was ich gerade Lust habe.

BB-Escort: Wie haben Sie sich bei Ihrer Ersten Buchung gefühlt und wie hat sich das verändert?

Peter: Ich muss ehrlich sagen, ich war vor meinem ersten Treffen richtig aufgeregt, nervös, hatte Lampenfieber und fühlte mich plötzlich unsicher, dennoch war ich voller Vorfreude. Bis heute bin ich bei jedem neuen Date aufgeregt und nervös, wenn eine neue Dame vor meiner Türe steht. Es ist wie bei einem echten Date und das sollte es ja schließlich auch sein. Nicht ein aufgesetztes mechanisches Spiel, es sollte sich anfühlen wie ein echtes Date mit Happy End. Ich bevorzuge Hoteldates und wähle ein schönes Zimmer, informiere mich vorher, was die Dame gerne trinkt, besorge etwas Obst und Schokolade. Sie soll sich bei mir gut aufgehoben fühlen und ein Glas Wein zusammen lockert meist die Stimmung. Daher mache ich meist 4 Stunden Dates, so haben wir genug Zeit, uns gegenseitig kennenzulernen und uns aufeinander ein zuspielen. Natürlich brauche ich das bei bekannten Damen nicht.

BB-Escort: Haben Sie auch eine Dame schon über einen längeren Zeitraum (mehr als 24 Stunden) gebucht?

Peter: Ja das habe ich und ich muss sagen, solche langen Dates sind ein heißes Eisen. Meine Erfahrungen reichen da von „Okay, danke das wars“ bis hin zu „wann wollen wir wieder zusammen los?“. Es ist sehr schwer, mit einer fremden Person eine längere Zeit zu verbringen. Ich persönlich kann aus der Erfahrung heraus sagen, man sollte die Damen, die man für ein langes Date über mehrere Tage bucht, schon persönlich kennen und sie vorher 1-2 mal getroffen haben.

BB-Escort: Wie läuft so ein Langzeit Date bei Ihnen ab?

Peter: Sie erwarten jetzt sicher von mir, dass ich antworte, dass wir Tag ein Tag aus, heißen Sex haben. Nein, so ist das natürlich nicht. Es ist wie bei einem normalen Date mit einer Frau im Kurzurlaub. Wir sehen uns die Stadt an, gehen auswärts essen, gehen in ein Museum und unterhalten uns viel. Mir ist wichtig, dass ich die Frau nicht als Objekt sehe, sondern als Frau. Am liebsten sind mir Wochenendbuchungen. Da kommt die Dame dann am Freitagabend und wir gehen gemeinsam essen, trinken etwas und unterhalten uns. Durch die lange Zeit eilt ja nichts. Samstag wird dann meistens ein abgesprochenes Programm gemacht, wie oben schon erwähnt und am Abend freue ich mich dann über die Zweisamkeit mit der Dame. Solche Buchungen mache ich allerdings nur noch mit Damen, die ich bereits kenne und wo ich weiß, ob die Chemie stimmt. Natürlich habe ich auch Dates, die nur  2-3 Stunden gehen und wo dann die Kommunikation nicht so sehr im Vordergrund steht.

BB-Escort: Können Sie uns von Ihren lustigsten Erfahrungen berichten?

Peter: Klar, da kann ich einiges darüber berichten, im Laufe der Zeit erlebt man einige lustige Situationen. Als Erstes fällt mir da meine Geschäftsreise im Ausland ein. Das war ziemlich am Anfang meiner Escort-Zeit und ich war noch unerfahren. Ich habe mir eine Escortdame gebucht, die Chemie stimmte und es lief super. Nach etwas längerer Zeit sagte sie, sie kann squirten. Das wollte ich natürlich sehen. Als die Dame ging und ich mich zum Schlafen legen wollte, merkte ich dann, dass das Bett nass war. Also war mein erster Gedanke „mit dem Föhn trocken föhnen“ leider war der Föhn fest verbaut und ich schlief die Nacht mehr schlecht als recht auf dem Boden.  Am nächsten Morgen war es immer noch nicht trocken, also gab ich der Putzfrau 20€ Trinkgeld und bat sie um Diskretion. Ich schmunzle bis heute, wenn ich drüber nachdenke!

Ich hatte einmal bei einer Agentur, die mich sehr gut kennt, ein Blind Date gebucht und war, als ich die Türe öffnete, etwas enttäuscht, eine Dame zu sehen, die ich öfters bei der Agentur buche. Nach kurzer Zeit verband sie mir die Augen und flüsterte etwas von einem „Blind Date“ und öffnete noch mal die Tür. Da war nun mein Blind Date und das sogar als Doppelpackbonus! Ich war begeistert.

Eine junge Dame, Kölner Frohnatur und eine wirkliche Granate in jeder Hinsicht eröffnet mir zum Ende des Dates sie würde aufhören. Ich etwas geknickt, hatte ich mir doch das nächste Date mit ihr schon ausgemalt. Zwei Wochen später habe ich bei einer anderen Agentur eine Dame gebucht. SIE steht vor meiner Tür und lacht los, ich kann nicht anders als mitzulachen. So viel zur Aussagekraft von Bildern und Beschreibung. Ein traumhaftes Date. Leider war sie nach allzu kurzer Zeit auch bei dieser Agentur nicht mehr zu finden. Monate später hatte ich ein Blind Date bei einer dritten Agentur, ich öffne die Tür und SIE steht abermals vor der Hotelzimmertür, kriegt sich kaum noch ein und macht das Date dann zu einem der unvergesslichsten. Sie verließ alle halbe Stunde das Zimmer und kommt wieder herein: Einmal ist sie das liebe Mädchen („Machst Du Liebe mit mir? Streichle mich! Bitte nicht so fest!“), ein anderes Mal die Domina („Knie Dich hin ...!“). Und das war Sex, der so ungekünstelt geil war, dass ich am Ende ermattet auf dem Teppich liege und immer mal wieder etwas irre kichern muss.

BB-Escort: Was sind die skurrilsten Erfahrungen, die Sie bisher gemacht haben?

Peter:

Auch da habe ich schon das ein oder andere erlebt. Als ich einmal ein entsprechendes Etablissement besucht hatte, waren alle Zimmer belegt, die Dame meinte dann ganz trocken, „der Waschkeller wäre noch frei“, also trieben wir es dort auf dem Wäschetrockner und was soll ich sagen: Es war geil!
Bei einem Date um 23 Uhr wurde ich von einer Dame im Pyjama und in Pantoffeln empfangen, das war wohl die seltsamste Begrüßung, die ich hatte.
Ich wurde sogar schon einmal von der Polizei kontrolliert. Es war ein Wochenenddate mit einer bekannten Escort Dame und sie fragte mich, ob ich meine Fotoausrüstung mitnehmen könne. Also sind wir nachts zu einer verlassenen Pumpstation voll mit Graffiti gefahren und wurden da dann von einer plötzlich auftauchenden Polizeistreife kontrolliert.

 

Ich hatte mal ein Date, bei dem sich im Gespräch herausstellte, dass wir früher immer in dieselbe Disco gingen und damals auch schon mal geknutscht hatten. Wie klein die Welt doch ist und wie sehr man sich mit dem alter verändert.
 
Richtig erstaunt war ich nach einem Date, als ich die Dame fragte, ob ich sie noch nach Hause fahren soll, und sie meinte, sie muss aber vorher kurz an einem Geschäft vorbei. Ich freute mich, so konnte ich doch glatt mit ihr noch etwas Zeit verbringen. Wir hielten vor einem Brautmodengeschäft, sie stieg aus und kam mit einem Brautkleid zurück. Ich fragte sie, ob sie das noch für eine Freundin abgeholt hat, sie lächelte, gab mir einen Kuss und sagte, sie würde in zwei Tagen heiraten.

BB-Escort: Was sind denn Ihre Schlimmsten Erfahrungen mit Escorts?

Peter:

Es war bei einem längeren Date und wir hatten ein Wochenende in einer anderen Stadt geplant. Sie wünschte sich Shopping, Handtaschen und Club-Besuche. Meine Vorstellungen waren eher die gehobene Gastronomie zu testen, genauso wie das Bett des Hotelzimmers, aber auch Sightseeing stand auf dem Plan, nur leider nicht auf Ihrem und so wurde das Date zu einem echten Reinfall. Sie versuchte mich immer mehr auszunehmen, um ausschließlich Ihren Spaß und Ihr Vergnügen zu bekommen.
Einmal buchte ich eine Dame und vor mir stand eine erstarrte junge Frau, die, so hatte ich das Gefühl vor Unsicherheit und Angst weder ein noch aus wusste und so schrecklich bin ich nun nicht. Ich habe das Date nach 10 Minuten abgebrochen, bevor es eigentlich losging. Ich habe mich elend gefühlt, nicht verstanden, warum 
sie sich das antat, wo ich sonst im Escort auf Freiwilligkeit und Freude an ihrem Job hoffe und baue, war ich hier in einer Rolle, die ich persönlich als abstoßend empfand.
Und natürlich hatte ich leider auch schon ab und zu Damen, bei denen der Sex einfach schlecht war oder sie überhaupt nicht ihrem Bild entsprachen. +15 Kilo/Jahre, das ist dann der absolute Abturner!

Ich habe mein Date empfangen und sie sagte, sie wolle sich noch kurz frisch machen. Als sie nach 45 Minuten immer noch nicht aus dem Bad kam, ging ich doch mal klopfen. Ich erhielt zur Antwort, dass sie noch Zeit brauche. Ich fing an zu überlegen, was denn los ist. Ist sie so nervös und traut sich nicht? Nein, sie ist deutlich über 30 Jahre alt und macht den Job schon ein paar Jährchen. Ich gab ihr also noch mal 15 Minuten und klopfte noch mal. Ja, ja, sie komme gleich. Nach weiteren 30 Minuten kam sie raus und sah nicht sehr frisch aus, sondern eher sehr müde und erschöpft. Ich konfrontierte sie und fragte sie direkt, welche Drogen sie sich eingeworfen habe. Sie brach schluchzend zusammen und erzählte mir, dass sie auf Heroin sei, aber jetzt sei alles gut und ich kann gerne Sex mit ihr haben.Sie mag aber kein küssen, ich soll ihre Brüste nicht anfassen und und, und. Ich machte ihr den Vorschlag, dass ich sie jetzt nach Hause fahre. Das wollte sie aber nicht, denn sie brauche das Geld. Sie habe ja noch ein Kind, was sie durchbringen müsse. Das tut mir ja alles leid, aber ich kann nicht jede Frau retten. Ich ließ ihr die Entscheidung, ob sie ein Taxi nehmen möchte, oder ob ich sie fahren soll. Völlig fertig und wortlos saß sie auf dem Beifahrersitz. Als sie dann ausstieg, meinte sie noch: "Wir werden uns nicht mehr wiedersehen, stimmt‘s?" Ich war danach genauso fertig wie sie, denn auch solche Schicksale gehen nicht spurlos an mir vorbei, aber das war bisher meine einzige Erfahrung in dieser Richtung.

BB-Escort: Was wünschen Sie sich von einer Escort Dame?

Peter: Ich wünsche mir, dass sie natürlich ist. Ihr Verhalten sollte nicht aufgesetzt sein und sie sollte sympathisch sein, ich weiß, dass das immer eine Ansichtssache ist und sehr individuell, aber ich versuche es den Damen immer so leicht wie möglich zu machen, indem wir erst Gespräche führen und ich ehrliches Interesse an ihr zeige. Sie sollte zu dem stehen, was sie auch anbietet. Wo wir gerade zum Punkt Ehrlichkeit kommen. Es bringt nichts, auf der Sedcard zu lügen und mehr anzubieten, als sie es schlussendlich dann wirklich tut. Außerdem wünsche ich mir, dass es der Dame auch Spaß macht, was sie tut. Das äußerliche Erscheinungsbild ist mir schon sehr wichtig und eben die Übereinstimmung mit den Bildern auf den Seiten. Wenn ich eine Dame zu einem Essen einladen will, dann möchte ich da auch mit der Dame sitzen, die mir auf dem Foto so sympathisch entgegen lächelt und nicht eine, die 20 Kilo schwerer ist, kein Wort deutsch spricht und ungepflegt ist.

BB-Escort: Was würden Sie einen „Escort-Neuling“ raten und mit auf den Weg geben?

Peter: Das aller wichtigste von allem für mich ist, unterstütze keine Zwangsprostitution! Frauen sollen und dürfen nicht zum Sex gezwungen werden. Man merkt ihnen auch an, wenn sie sich unwohl fühlen, dann sollte man lieber das Date abbrechen, als die Dame zu nötigen und zu quälen, mit etwas, an dem sie wohl kein Spaß und keine Lust hat. Wer sich auf den Menschen und nicht die „Prostituierte“ einlässt, wird einen Top Service mit viel Leidenschaft und Sympathie erhalten. Nicht weil es dazugehört, sondern weil auch die Dame es will und es ihr Spaß macht.

Außerdem sollte man sich Gedanken machen, was man sich überhaupt von einem Date wünscht. Ist es nur der einfache und zwanglose Sex, oder ist man auch der Suche nach Nähe, Zärtlichkeit und Zuwendung? Bei Ersterem ist man bei einer Escort Dame in guten Händen, bei Zweiterem muss man sich bewusst sein, dass diese Zuwendung nur auf eine bestimmte Zeit begrenzt ist und keinen Ersatz für eine Freundin darstellt. Wenn du dir dessen bewusst bist, kannst du wundervolle Stunden oder auch Tage mit einer Dame verbringen.

Es gibt meines Erachtens nach nichts Unerotischeres als die vorherige Serviceabsprache und das Fragen nach dem Geld am Anfang des Dates. Entweder schiebt man den Umschlag zu Anfang dezent irgendwo hin, oder was mir am liebsten ist, eine freundliche Übergabe danach.
Meiner festen Überzeugung nach macht das schon 80 % Erfolgsquote bei meinen Dates aus. Ich habe deshalb so gut wie nie schlechte Erlebnisse.

 

Schau dir die Agenturen vorher an. Wie ist die Kommunikation, wie sind die Fotos? Feedbacks einholen ist leider schwer, denn einige Bewertungen und Feedbacks im Internet sind gekauft oder auch von der Agentur selbst erstellt. Es gibt eine Handvoll seriöser und wirklich guter Agenturen im Internet
Last but not least, sie wie du bist, verstelle dich nicht und dann kann nichts mehr schief gehen. Viel Erfolg bei deinem ersten Date!

BB-Escort: Vielen Dank Peter für deine Ehrlichkeit und deine humorvolle und offene Art, uns von deinen Erlebnissen und Erfahrungen aus der Sicht eines Mannes, der eine Escort Dame bucht, berichtet hast.

Ich habe noch eine Frage an BB Escort